IPM ESSEN: 
		Blumentöpfe

Junge Innovative Unternehmen

IPM ESSEN: 
		IPM_Junge_Innovative_Unternehmen_Germany_Works

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat die internationale Fachmesse IPM ESSEN in das Programm zur „Förderung der Teilnahme junger innovativer Unternehmen an internationalen Leitmessen in Deutschland“ aufgenommen. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert bei den ersten zwei Messebeteiligungen die Gesamtkosten für Standmiete und Standbau in Höhe von 60%.

Den Unternehmen wird hierdurch ermöglicht, Neuentwicklungen im Produktbereich, bei Verfahren und bei Dienstleistungen zu vermarkten, internationale Märkte zu erschließen und so ihr Wachstumspotenzial auszuschöpfen.

Förderfähig sind:

  • kleinere Unternehmen, die unter 50 Mitarbeiter beschäftigen
  • maximal zehn Millionen Euro Jahresumsatz/Jahresbilanzsumme erwirtschaften und
  • jünger als zehn Jahre sind

Bewilligungsanträge zur Förderung richten interessierte Unternehmen an das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, bafa. Detaillierte Informationen sind auch unter www.bafa.de abzurufen.

Das Angebot:

Die Kosten für einen Stand innerhalb der Gemeinschaftsfläche betragen
434 €/qm. In diesen Kosten sind dann folgende Leistungen enthalten:

  • Standmiete
  • Standbau
  • Reinigung
  • Bewachung
  • Nutzung des gemeinsamen Infostandes (mit Besprechungsecke und Bewirtung)

Dazu kommen 5,50 €/qm Energie- und Umweltpauschale sowie einmalig 259 € Medienpauschale zzgl. Mehrwertsteuer. Außerdem werden für den Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) € 0,60 je qm mit der Gesamtrechnung erhoben.

Anmeldung

Bitte beachten sie, dass der Bewilligungsantrag nur noch elektronisch versendet werden kann. Bitte füllen Sie zusätzlich die Anmeldung zur IPM ESSEN 2023 aus und senden uns diese per Email an: ipm@messe-essen.de .

Sollten Sie keine Förderung erhalten, ist Ihre Anmeldung selbstverständlich hinfällig.

×