17.07.2017

36. Weltleitmesse des Gartenbaus mit neuer Geländesituation

Im Zuge der Modernisierung des Essener Messegeländes ergeben sich einige Neuerungen bei der Aufplanung der Weltleitmesse. Zum ersten Mal werden Teile der Neuen Messe Essen inklusive des 2.000 Quadratmeter großen Glasfoyers Ost in Betrieb genommen.

Die alte Halle 5, auch bekannt als die „Dänenhalle", steht zur 2018er IPM ESSEN nicht zur Verfügung. Floradania belegt mit ihren fast 100 Ausstellern deshalb die temporäre Halle 14 und das Foyer der Grugahalle.

Die Messehalle 9 wurde in der ersten Bauphase komplett abgetragen und wird durch eine neue, lichtdurchflutete Halle ersetzt. Der nördliche Teil wird zur Messe fertig gestellt sein, sodass der polnische und der spanische Gemeinschaftsstand nach einem 2017er Gastspiel in Halle 7 dorthin zurückziehen. Der französische Nationenstand bleibt nach den positiven Erfahrungen der letzten IPM ESSEN in der Galeria.

Firmen und Pflanzenproduzenten aus Italien haben sich entschieden, im nächsten Jahr nicht wie bisher im Verbund auszustellen, sondern entsprechend der Produkte auf die verschiedenen Messehallen aufgeteilt zu werden.

Hallenplan

Zur Newsübersicht