Großes Angebot für Gärtner auf der IPM ESSEN 2020
17.01.2020

Grosses Angebot für Gärtner auf der IPM ESSEN 2020

Ebenso vielfältig wie das Berufsbild des Gärtners ist auch die IPM ESSEN, die Weltleitmesse des Gartenbaus. Sie findet vom 28. bis zum 31. Januar 2020 in der Messe Essen statt und bietet ausgebildeten Fachleuten einen kompletten Marktüberblick – egal ob ihr Einsatzgebiet die Baumschule, die Friedhofsgärtnerei, der Garten- und Landschaftsbau, der Gemüse- oder Obstbau, die Staudengärtnerei oder der Zierpflanzenbau ist. Mehr als 1.500 Aussteller aus rund 50 Nationen präsentieren Fachbesuchern aus aller Welt ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen. Die IPM ESSEN gilt als Wegweiser der kommenden Gartenbausaison. Denn: Märkte verändern sich und damit auch die Trends.

Was ist neu? Was ist gut? Was gefällt? Das fragen sich Fachleute zu Beginn des Jahres. Die Nachfrage nach Produkten, die nachhaltig, ressourcenschonend und geeignet für den Klimawandel sind, steigt. Die IPM ESSEN zeigt innovative Technik, Pflanzen und Ausstattung. Parallel läuft ein erstklassiges Programm mit Vorträgen und Bühnenshows. Eigens für die Branche findet das internationale Gartenbauforum statt. Das Neuheitenschaufenster stellt besonders innovative Züchtungen vor.

Mit den Hallen 1 und 2, einem Teil der Halle 5, den Hallen 6, 7 und 8 sowie der Galeria ist der Großteil der Geländefläche für die Präsentation von Pflanzen jeder Art reserviert. Mit dabei sind kräftige Stauden und Stämmchen, bewährte Beet- und Balkonpflanzen und robuste Saisonpflanzen, Raritäten und Schönheiten aus aller Welt. 20 Länder präsentieren auf der diesjährigen IPM ESSEN ihr Angebot auf einem Gemeinschaftstand, meist unter dem Dach einer großen Exportorganisation. Dort erhalten Besucher einen Einblick in landestypische Besonderheiten – so stellt Taiwan zum Beispiel die Orchidee, Großbritannien die Englische Rose und Sri Lanka die Kokosfaser vor.

Weitere Informationen

Zur Newsübersicht