12.04.2019

Ob Rosen, Hortensien oder Primeln: Die meisten neuen Pflanzen gibt es auf der Weltleitmesse IPM ESSEN

Am 13. April ist Tag der Pflanze. Gründe gibt es genug, Blumen, Kräuter, Sträucher und Bäume zu würdigen. Sorgen sie doch für ein Wohlfühlklima in den Städten, bringen Farbe in die eigenen vier Wände und erfreuen ihre Besitzer mit leckeren Früchten. Rund 300.000 verschiedene Pflanzenarten gibt es auf der Erde. Jedes Jahr entwickeln Züchter weltweit zahlreiche neue Varianten. Die meisten Pflanzen-Neuheiten sind auf der jährlich im Januar stattfindenden Weltleitmesse des Gartenbaus, der IPM ESSEN, zu sehen.

In diesem Jahr zeigten die Aussteller in der Messe Essen über 2.500 Novitäten. Die besten davon wurden im Rahmen eines Neuheitenschaufensters ausgezeichnet. Dabei zeigte sich: Gefragt sind derzeit besonders klimaresistente und leicht zu pflegende Pflanzen. Eine extra winterharte Primel, ein bienenfreundlicher, langblühender Mönchspfeffer oder eine Staude, die extra wenig Wasser benötigt – das sind nur einige der Preisträger. Aber auch farbenfrohe Hortensien, zarte Rosen und ein Weihnachtsstern mit den Blättern in Form von Mauseohren gehörten zu den Neuheiten, die in diesem Jahr auf der IPM ESSEN vorgestellt wurden.

Jetzt weiter lesen

Zur Newsübersicht