20.12.2018

Impulsgeber und kreative Plattform:

IPM ESSEN 2019 bietet internationaler Floristik-Branche neue Ideen und frische Vermarktungskonzepte

Hochkarätiges Bühnenprogramm, inspirierende Showrooms und neue Produkte

Für Floristen und den floralen Einzelhandel zählt die IPM ESSEN zu den wichtigsten Terminen im Kalender: Das kommt nicht von ungefähr, denn vom 22. bis 25. Januar 2019 trifft sich in der Messe Essen wieder das Who-is-Who der internationalen Floristik-Szene. Auf der Weltleitmesse des Gartenbaus stehen für Floraldesigner erneut Themen im Fokus, die in der täglichen Arbeit direkt umgesetzt werden können: von neuen Techniken über Zielgruppengewinnung bis hin zu innovativen Point-of-Sale-Konzepten. Den kreativen Input liefern Live-Demonstrationen, Show-Rooms und ein umfangreiches Rahmenprogramm in Green City, Halle 1A. Darüber hinaus ist die IPM ESSEN die Plattform für die Vorstellung neuer Produkte für den Floristenbedarf.
Die gesamte Halle 5 präsentiert ein umfangreiches Sortiment für den floralen Bedarf. Darunter sind kreative Verpackungen, Grußkarten, Steckschwämme und Drähte, Werkzeuge, Pflanzschalen und Übertöpfe sowie Dekoartikel aus Holz, Metall oder Glas. Im Portfolio der Aussteller befinden sich zahlreiche Neuheiten, die gewohnte Symmetrien abwandeln und etablierte Formen neu interpretieren. Auch ein Besuch der Hallen 1, 2 und der Galeria lohnt sich für Floristen, denn dort liegt der Schwerpunkt auf den Zierpflanzen. Hier finden Interessenten grüne und blühende Zimmerpflanzen, Beet- und Balkonpflanzen sowie Schnittblumen in allen Formen und Farben. Angesagte Pflanzen-Novitäten werden konzentriert im Neuheitenschaufenster des Zentralverbandes Gartenbau in der Halle 1A vorgestellt.

Green City – ein Paradies für Floristen

Neue POS-Ideen für ein erfolgreiches Geschäftsjahr: Das bietet die IPM ESSEN in der Green City. Neben zahlriechen Konzepten im g&v-CreativCenter und in der Bloom’s Sonderschau, ist die FDF-World wieder Anziehungspunkt für Floral-Designer aus der ganzen Welt. Der Fachverband Deutscher Floristen – Bundesverband (FDF) lädt dazu ein, sich zu allen Themen rund um zeitgemäßes Floral-Design zu informieren. Auf der Agenda stehen Live-Bühnenshows, Workshops, Showrooms, Networking und Beratung.

Live-Floristik auf höchstem Niveau in der FDF-World

Belgien ist Partnerland der IPM ESSEN 2019. Umso erfreulicher ist es, dass auch die Eröffnungsshow am 22. Januar um 11 Uhr im Zeichen des Königreiches steht. In Anlehnung an die international anerkannte Blumenschau „Fleuramour“ im belgischen Alden Biesen warten bekannte belgische und internationale Floristen mit einer blumigen und mitreißenden Bühnenshow auf.
International geht es am Messedienstag um 14.30 Uhr weiter, wenn die Floral-Designer Frédéric Dupré aus Frankreich, Sara-Lisa Ludvigsson aus Schweden, Hanneke Frankema und Hans Zijlstra aus den Niederlanden, Tomasz Max Kuczynski aus Polen sowie Ahti Lyra aus Estland innovative Hochzeits-Dekorationen und ausgefallene florale Kreationen präsentieren. Weitere Shows mit den internationalen Floristik-Stars finden statt am Mittwoch, 13 Uhr, und am Donnerstag, 11 Uhr.
Der amtierende deutsche Meisterflorist Michael Liebrich, Vizemeister Heiko Steudtner und die Drittplatzierte Franziska Strobl präsentieren dem Publikum am Mittwoch, 11 Uhr, und am Donnerstag, 14 Uhr, eine dynamische Floristen-Show. Unter anderem entwerfen sie ein alternatives Blüten-Geschenk für den Valentinstag 2019 oder erstellen Pflanzen-Arrangements zum Leittrend „Urban Jungle“. Außerdem gestalten sie originelle Arrangement für erfolgreiche Posts in den Sozialen Medien unter dem Topic „#flowerlovers: mein Lieblingsstück für 2019“.
Die Flower Battles am Mittwoch, 15 Uhr, und Freitag, 12.30 Uhr, sind ein rasanter Kreativ-Wettbewerb mit und für den Nachwuchs. Innerhalb kürzester Zeit müssen die Teilnehmer aus einem Materialpool ihre Werkstoffe auswählen und ein florales Arrangement kreieren. Das Publikum bestimmt, wer eine Runde weiter kommt.

FDF-Flower Trends 2019: Frische Trendsetter für das neue Jahr

Die Blume ist Lifestyle-Produkt und Ausdruck der Lebenswelt des Konsumenten. Für das Jahr 2019 hat das Blumenbüro Holland erneut drei große Konsumententrends ausgemacht: „Harvesting Elements“, „New Frontiers“ und „Soft Landing“ sind die Trends, mit denen sich insbesondere junge und moderne Konsumenten identifizieren können. Das FDF-Team hat diese gesellschaftlichen Strömungen in Kreationen übertragen und stellt die Ergebnisse erstmals auf der IPM ESSEN 2019 vor.
Langlebig, robust und das ganze Jahr über verfügbar – Chrysanthemen sind absolute Top-Seller in der Floristik. Der FDF widmet dieser Ausnahmepflanze Jahr für Jahr eine neue Blüten-Kollektion – 2019 unter dem Motto „Life is uncertain. Have fun with flowers!“. Jedes Motiv ist mit Hashtags versehen und für die Inszenierung in den Sozialen Medien optimiert.
Unter dem Motto „Urban Jungle“ erwartet die Messebesucher eine grüne Erlebnisfläche, die zum Eintauchen in die Welt der Pflanzen einlädt. Der Showroom gibt Inspiration für die moderne Inszenierung von Zimmerpflanzen. Der FDF lädt zu einem Workshop zu diesem Thema ein. Verschiedene Trend-Inseln der vom Blumenbüro Holland initiierten Kampagne „Zimmerpflanze des Monats“ zeigen darüber hinaus, wie sich Zimmerpflanzen in einem modernen zeitgerechten Look in Szene setzen lassen. Ähnlich wie die „Zimmerpflanze des Monats“ regt auch die „Blumenagenda 2019“ Konsumenten dazu an, mit Blumen ihr Zuhause zu verschönern. Deshalb wird parallel zur Zimmerpflanze des Monats ein Spektrum saisonaler Blüten präsentiert.

Beratung, Inspiration und Netzwerken

Der FDF informiert auf der IPM ESSEN über sein großes Leistungsspektrum. Ob Mitgliedsberatung oder Informationen zu Aus- und Weiterbildung. Die FDF-Landesverbände und auch die FDF-Floristmeisterschule Gelsenkirchen sind vor Ort und beantworten Fragen. Das angeschlossene FDF-Café lädt zum Durchatmen und den Austausch unter Kollegen ein. Darüber hinaus steht in der FDF-World wieder ein Inspirations-Areal für kreative Ideen zur Verfügung. #floralproject 3.0 dient als Anlaufstelle für die junge Generation und wird von Siegern der deutschen Landesmeisterschaften und DMF-Teilnehmern gemeinsam mit Kreativ-Direktor Manfred Hoffmann und Petra Spring betreut.

BLOOM's WORLD: GREEN! belebt den Point of Sale

In der Halle 1A dreht sich in der BLOOM's WORLD vier Tage lang alles um das Thema GREEN!. Hier finden Floristen jede Menge Inspirationen für praxisnahe und leicht umsetzbare Darstellungen für den Point-of-Sale. Dabei beschränkt sich das Motto nicht nur auf die Farbe, sondern rückt die „grüne Lebenshaltung“ der Konsumenten in den Fokus, in der Wohlergehen, ökologische Vereinbarkeit, Vitalität und bewusst gesundes Leben von Bedeutung sind. Angegliederte „Themenhäuser“ in unterschiedlichen Styles zeigen trendorientierte Warenpräsentationen, consumer-relevante Produkte, Pflanzenneuheiten sowie umsetzbare Floralideen. Im „Flowershop“ werden zum Thema „Celebrate“ unterschiedliche Konzepte und Live-Demos für den Floristikhandel angeboten. Der Bereich „Wedding“ zeigt moderne, lässige Hochzeitssträuße und Tischdeko. Auf der „Trauer“-fläche werden Urnenschmuck und Trauerkränze im Botanical Style präsentiert. In der „Outdoor“-Präsentation rücken Pflanzen und Outdoor-Gefäße in den Mittelpunkt. Medienstand, Workshops, und die Lernwerkstatt vervollständigen die Sonderschau.

g&v CreativCenter

Weitere Inspirationen für die Warenpräsentation gibt das g&v CreativCenter und schafft damit neue Anreize zum Nachmachen im eigenen Geschäft. Die Themengebiete „Zusatzsortiment – gut aufgetischt“ und „Lockvogel des Monats“ werden von bekannten Floristen in Live-Shows zum Leben erweckt. Der Floristmeister und „Meister der Tischkultur“ Björn Kroner-Salié zeigt, wie man opulente Tischdekorationen mit diversen Zusatzprodukten als ideale Verkaufsfläche nutzen kann und welche Vielfalt die Tischkultur bietet. Naturgestalterin und Meisterfloristin Christiane Nebel fertigt für die Besucher verschiedene Lockvogel-Werkstücke auf der Basis eines besonderen Materials und präsentiert somit die vielfältigen Möglichkeiten der Gestaltung.

IPM Messe-Cup: „Wildes Ding – natürlich, ursprünglich frech und frei“

Effektvolle Inszenierungen, spannende Kreationen und ganz viel Gestaltungsfreude – der IPM Messe-Cup zählt zu den Highlights des Rahmenprogramms. Egal, ob Florist oder Gärtner, Azubi oder Meister: Jeder Wettbewerbsteilnehmer erhält die Chance, sich, sein Können und seine Werkstücke auf der IPM ESSEN in den Kategorien „Strauß“, „Grüner Held im Topf“ und „Gefäßpflanzung“ zu präsentieren. Das diesjährige Thema des dreigliedrigen Wettbewerbs lautet dabei „Wildes Ding – natürlich, ursprünglich, frech und frei“.

Mit dem Online-Ticket günstiger zur Messe

Tickets für die IPM ESSEN sind auf der Website bereits jetzt erhältlich – und das ohne Wartezeiten und zu einem günstigeren Preis als vor Ort. Eine Tageskarte kostet online 22 Euro, an der Kasse 33 Euro. Alle Preise und Ticketarten sowie weitere Infos zur Anreise und Übernachtung finden Interessierte unter:

www.ipm-essen.de

Gut informiert mit der Messe-App

Darüber hinaus bietet die kostenlose IPM ESSEN-App für iOS und Android alle relevanten Informationen zum Gartenbau-Event des Jahres: vom Ausstellerverzeichnis über das Rahmenprogramm bis hin zu einer Notizfunktion zur Unterstützung eines strukturierten Messebesuchs. Die App steht im Google Play Store oder im Apple App Store zwei Wochen vor Messebeginn zum Download zur Verfügung.

Über die IPM ESSEN

Die IPM ESSEN ist die Weltleitmesse des Gartenbaus. Rund 1.600 Aussteller aus fast 50 Nationen präsentieren vom 22. bis 25. Januar 2019 ihre Innovationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der grünen Branche: von Pflanzen und Schnittblumen in allen Farben und Formen über neueste Technik und Floristik auf höchstem Niveau bis hin zur verkaufsfördernder Ausstattung für den Point-of-Sale. 2019 ist Belgien Partnerland der IPM ESSEN.