13.12.2016

IPM ESSEN 2017 ist kreativer Impulsgeber für Floristen und den floralen Einzelhandel

Live-Shows und POS-Präsentation geben Tipps zur Umsatzsteigerung

Vom 24. bis 27. Januar 2017 ist die internationale grüne Branche zu Gast in der Messe Essen. Florale Inspirationen, frische Ideen und innovative Gestaltungstechniken erwarten Floristen und Entscheider des blumigen Einzelhandels auf der Weltleitmesse des Gartenbaus. Die IPM ESSEN bildet die gesamte Wertschöpfungskette der Pflanzenproduktion ab: Rund 1.600 Aussteller aus 50 Ländern zeigen ihre Innovationen in den Bereichen Pflanzen, Technik, Floristik und Ausstattung. Die Fachmesse bietet einen einzigartigen Zugriff auf das für Floristen relevante Sortiment und neue POS-Konzepte: Internationale Floraldesigner bringen in Live-Shows die Trends von morgen auf die Bühne. Wer seine Kunden begeistern und neue Zielgruppen ansprechen möchte, der darf das kreative Meet & Greet der internationalen Floristik-Szene nicht verpassen.

Die IPM ESSEN versammelt alle Komponenten, um den floralen Einzelhandel mit neuen Kreationen zur Umsatzsteigerung auszustatten. Floristen und anderen Fachbesuchern bietet sich eine vielseitige Kreativbörse zum Inspirationsgewinn, fachlichen Austausch und Ordern. Eine breite Produktpalette an Floristenbedarf wie Übertöpfe, Keramik, Korbwaren und Dekorationsartikel ist im Herzen des Messegeländes in den angrenzenden Hallen 4 und 6 zu finden. Vermittelt wird darüber hinaus eine umfassende Marktübersicht im Bereich Pflanze mit Schwerpunkt in den Hallen 1 und 2. Unzählige Neuheiten im Schnittblumen- und Topfpflanzenbereich werden im Neuheitenschaufenster des Zentralverbandes Gartenbau in der Halle 1A vorgestellt. Ein umfangreiches Rahmenprogramm begleitet die Messe und gewährt Einblicke in die Bereiche Marketing-Techniken, Zielgruppengewinnung sowie Point-of-Sale-Konzepte – ebenfalls konzentriert in Green City, Halle 1A.

 

 

Neue Impulse für kundenorientiertes Marketing beim FDF

Ideen zur richtigen Kundenansprache liefert der Trend-Hotspot des Fachverbands Deutscher Floristen (FDF). Umfassende Entwicklungen in der Gesellschaft führen zu Veränderungen im Konsumverhalten, die sich langfristig auch in der POS-Gestaltung widerspiegeln werden. Vorgestellt werden die Konsumtrends 2017, die das Blumenbüro Holland ausgemacht hat. Zusätzlich haben Trend-Experten aus Europa stimmungsreiche Szenerien in dichte Moodboards übertragen, die sich als Kompass für erfolgreiches Produktmarketing verstehen. Im FDF Flower Lab liegt der Fokus auf der Generation Y, den Millenials. Diese junge Zielgruppe sucht nach sinnvollen, nachhaltigen, authentischen und einzigartigen Produkten sowie neuen Kommunikationswegen. Ein inspirierender Showroom erzählt die Geschichte um die Blume, die genau auf diese Bedürfnisse abgestimmt ist.

Das breite Leistungsspektrum der FDF-Community präsentieren die Vertreter aus den FDF-Landesverbänden am Stand der Mitgliedsberatung. Hier gibt es unter anderem hilfreiche Informationen rund um Aus- und Weiterbildung.

Top-Floristik in spektakulären Live-Shows

In der FDF-World zeigen Top-Floristen aus aller Welt Kniffe, Tricks und innovative Ideen. Wenn die Stars der grünen Szene die Bühnen stürmen, gibt es ein Kreativfeuerwerk erster Klasse: Die internationalen Top-Shows mit Europas besten Floristen werden vom Fachverband Deutscher Floristen präsentiert. Bei der Europa-Meister Show zeigen Tamas Mezoffy, amtierender Europameister der Floristen sowie die Vizemeister Roman Steinhauer und Pirjo Koppi auf der IPM ESSEN 2017 ihr Können. Frühlingsfrische Ideen aus Meisterhand gibt es bei der Deutschen Meister-Show, wenn Deutschlands Top-Florist Stephan Triebe und seine Kollegen floral auf das bevorstehende Frühjahr einstimmen. In einem unterhaltsamen Rahmen werden Besuchern neue Verkaufskonzepte und blumige Kreationen für die kommende Saison vorstellt.

Das detaillierte Programm wird in der offiziellen IPM-App für Android und iOs abrufbar sein.

Umsatzsteigerung durch Know-How: die BLOOM’s Sonderschau „Floral Living“

Die BLOOM’s-Sonderschau bietet unter dem Motto „Floral Living - Wohnen und Präsentieren im Werkstatt-Look“ frische Ideen für Floristen für die sofortige Übernahme in die eigene Ideenkiste. Die werkstattähnlichen Präsentationsflächen greifen praxisnahe Themen auf und laden Besucher ein, die vor Ort präsentierten Konzepte in das eigene Fachgeschäft zu übertragen. Flankiert wird die Sonderschau durch eine Präsentation verkaufsstarker Sortimente für floristische Event- und Ladenpräsentationen: Von tollen Pflanzenideen über begeisternder Floristik bis hin zu trendigen Produkten, erwartet den Fachbesucher die gesamte Spannbreite der grünen Branche. Techniken der floralen Gestaltung können in entspannter Workshop-Atmosphäre angeeignet und erprobt werden. Hier bietet sich Floristen die einmalige Möglichkeit, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten weiterzuentwickeln und sich dadurch von der Konkurrenz abzuheben – spürbare Umsatzsteigerung durch Know-how-Gewinn.

Blühende Geschäftsideen zum Mitnehmen: das g&v-CreativCenter

Für Floristen ist es eine hohe Kunst, Modetrends perfekt aufzugreifen und dadurch den Kunden zum Kauf zu animieren. Gelungene Produktinszenierungen, prägnante Verkaufsdisplays und interessante Geschichten rund um das Produkt helfen dabei und unterstützen die Ansprache neuer Zielgruppen. Im g&v-CreativCenter lernen Floristen auf der IPM ESSEN 2017 nicht nur die hierfür notwendigen Präsentationstechniken kennen, sondern auch die dazu passenden Farb- und Themenwelten, um Kunden emotional zu erreichen. Ziel des CreativCenters ist es, Fachbesucher des floralen Einzelhandels mit Inspirationen für die kommende Saison auszustatten. Im Mittelpunkt stehen Marketingkonzepte rund um Gartenpflanzen, Schnittblumen und die Inszenierung von blühenden Klassikern. In den Vordergrund rückt die jeweilige Geschichte des Produkts – denn Geschichten wecken Emotionen, und Emotionen verkaufen Produkte. Die Ideen für moderne Verkaufsgeschichten werden anhand von Techniken der Schaufenstergestaltung sowie Point-of-Sale-Displays durchgespielt. Als Stargast stellt Wally Klett, Deutschlands Königin der Hochzeitsfloristik, die Design-Trends der kommenden Saison vor. Die IPM ESSEN lohnt sich also auch für Event- und Weddingplaner, um einen Einblick in die floralen Trends der kommenden Saison zu erhalten.

IPM Messe-Cup schafft Inspirationen: Retro-Charme meets Moderne

Aus alt mach neu – traditionell organisiert der Bundesverband Einzelhandelsgärtner gemeinsam mit dem Fachverband Deutscher Floristen NRW und der Messe Essen den IPM Messe-Cup. 2017 entstehen die floristischen und gärtnerischen Werkstücke unter dem zukunftsweisenden Motto „Upcycling“, das einen umsatzstarken Gesellschaftstrend beschreibt: Alte oder aus der Mode gekommene Produkte werden kreativ aufgewertet. In den Kategorien „Strauß“, „Deko-Topfpflanze“ und „Gefäßpflanzung“ kämpfen die Teilnehmer um die begehrten Auszeichnungen. Erstmalig wird der Messe-Cup in Halle 1A, GreenCity, ausgerichtet. Floristen und andere Fachbesucher erhalten dadurch die wichtigsten und inspirierenden Highlights gesammelt in einer einzigen Halle zusammengefasst.