13.12.2016

IPM ESSEN 2017 mit umfangreichem Angebot für Garten- und Landschaftsbauer

Einzigartiges Sortiment an Baumschulware und Pflanzen

Als Weltleitmesse des Gartenbaus ist die IPM ESSEN auch für Garten- und Landschaftsbauer ein fester Termin. Vom 24. bis zum 27. Januar 2017 präsentieren zahlreiche der rund 1.600 Aussteller ihre Neuheiten rund um Baumschulware, Pflanzen, Werkzeug und Technik. Damit bietet die Fachmesse eine ideale Plattform, um sich Anregungen für die immer stärker nachgefragte Gestaltung von Privatgärten, von kommunalen Flächen oder auch für innovative Innenraumprojekte zu holen. Die ausgesuchte Ware kann direkt vor Ort in der Messe Essen geordert werden. So haben Fachbesucher die Möglichkeit, sich kompakt, direkt und auf kurzen Wegen über alle Neuheiten der Branche zu informieren und ihr Sortiment nach aktuellen Kundenwünschen zu gestalten. Das Rahmenprogramm ist hochkarätig: Neben dem etablierten Informationsforum „Die Grüne Stadt“ findet erstmals während der IPM ESSEN der Zukunftskongress „GaLaBau Ausblicke“ statt.

Die IPM ESSEN hält das größte Baumschul- und Pflanzenangebot vor, das es auf keiner anderen Messe zu erleben gibt: In den Messehallen 10 bis 12 stellen Produzenten ihre Bäume, Gehölze, Stauden und Sträucher vor. Auf dem niederländischen Gemeinschaftsstand gibt es beispielsweise die neuesten Zierhecken, Sträucher, mehrjährigen Pflanzen, Wasserpflanzen und Straßenbäume zu entdecken. Für die mediterrane Gestaltung bieten Aussteller aus Spanien (Halle 7) ein umfassendes Angebot an Palmen, Oleander und Olivenbäumen. Inspirierend ist auch ein Besuch der Italien-Hallen (temporäre Hallen 13 und 14 / Foyer Grugahalle), in denen Produzenten des Mittelmeerlandes ihre typischen und exotischen Pflanzen wie Zitrus- und Orangengewächse zeigen. Wer auf der Suche nach winterharten Pflanzen ist, dem sei der polnische Gemeinschaftsstand (Halle 7)empfohlen. Die Aussteller bringen kälteresistente Bäume, Sträucher, mehrjährige Pflanzen, Kletterpflanzen und Obstpflanzen mit in die Messe Essen. Frankreich zeigt in der Halle 10 unter anderem neue Magnolien, lang blühende Rosen und zum ersten Mal außergewöhnliche Maulbeeren, Walnüsse und Kastanien.

Große Vielfalt an Zierpflanzen und Ideen für Dachgärten und Terrassen

Die passenden Pflanzen für Dachgärten, Terrassen und auch Innenraumprojekte zeigen die Anbieter von Zierpflanzen in den Hallen 1, 2 und der Galeria mit dem zweiten französischen Gemeinschaftsstand. Ob farbenfrohe Dauerblüher, blühende Topfpflanzen, duftende Kräuter oder üppig hängende Grünpflanzen – Aussteller aus aller Welt präsentieren neue Züchtungen und Klassiker, die die Herzen der Kunden höher schlagen lassen. Das passende Zubehör für die Bepflanzung und Gestaltung finden Galabauer ebenfalls auf der IPM ESSEN. Pflanzgefäße für den Innen- und Außenbereich sind in den Hallen 4 und 6 zu finden. Spezialsubstrate, Bodenhilfsstoffe, Kleingeräte oder auch Untergrundfolien gehören zum Sortiment der Aussteller in den Hallen 3 und 7. Auch Innovationen für den immer stärker nachgefragten Trend der vertikalen Wandbegrünung sind auf der Weltleitmesse des Gartenbaus zu sehen.

Zukunftskongress gibt Digitalisierungs-Tipps für GaLaBauer

Auf dem Rahmenprogramm der IPM ESSEN 2017 stehen erneut zahlreiche Veranstaltungen, die wertvolle Anregungen und Informationen für Galabauer bieten. Premiere feiert der Zukunftskongress „GaLaBau Ausblicke“ am 26. Januar. Thema ist der digitale Wandel und wie der Garten- und Landschaftsbau davon profitieren kann. Top-Referent ist Sascha Lobo, bekannt als Internet-Blogger, Autor und Strategieberater. Veranstaltet wird der Kongress vom Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen e.V. Anmeldung per E-Mail an: u.kaiser@galabau-nrw.de.

Einen Überblick über internationale Pflanzen-Innovationen gibt das Neuheitenschaufenster. Am ersten Messetag werden die besten Frühjahrsblüher, Beet- und Balkonpflanzen, Kübelpflanzen, blühende Zimmerpflanzen, grüne Zimmerpflanzen, Schnittblumen sowie Gehölze der IPM-Aussteller gekürt. Alle Neuheiten sind während der Messelaufzeit in der Halle 1A zu sehen und können auch direkt bei den Produzenten bezogen werden.

Besonderes Marketing rund um Stauden und Gehölze prämiert der Show Your Colours Award. Hier werden Pflanzen mit einem signifikanten Mehrwert und einer außergewöhnlichen Geschichte ausgezeichnet. Alle Einreichungen können ebenfalls während der IPM ESSEN am Übergang von der Halle 5 zur Halle 10 besichtigt werden.

Eine Informationsveranstaltung für Baumschulgärtner, Landschaftsgärtner und kommunale Entscheider bieten der Bund deutscher Baumschulen und die Stiftung „Die Grüne Stadt“ in Kooperation mit der IPM ESSEN 2017. Am 25. Januar stellen Experten in drei Kurzvorträgen und einer Diskussion das Thema „Neue Krankheiten und Schädlinge: Konsequenzen für die grüne Branche“ in den Fokus. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, Interessenten können sich bis zum 20. Januar 2017 unter ilka.zoppa@messe-essen.de anmelden.