25.01.2018

Vertragsverlängerung: IPM ESSEN und Landesverband Gartenbau NRW besiegeln ihre Partnerschaft bis 2030

Unterzeichnung fand im Rahmen der Weltleitmesse statt

Seit dem 23. Januar trifft sich die internationale grüne Branche in der Messe Essen. Rund 1.600 Aussteller aus knapp 50 Ländern präsentieren auf der weltweit größten Fachmesse für den Gartenbau IPM ESSEN ihre Innovationen und Neuheiten – Anlass genug, um den Kooperationsvertrag zwischen der Messe Essen und dem Landesverband Gartenbau NRW zu verlängern. Der Messeveranstalter und der wichtigste Landesverband für den Gartenbau in Deutschland wollen bis 2030 gemeinsam die Zukunft der Weltleitmesse gestalten.

Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen: „Der Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen ist seit Beginn der IPM ESSEN 1983 ein bedeutender und treuer Partner an unserer Seite. Ohne ihn wäre die IPM ESSEN heute nicht das, was sie ist: die Weltleitmesse des Gartenbaus. Wir freuen uns deshalb besonders, dass wir unsere Zusammenarbeit bis 2030 verlängern.“ Der Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen e. V. vertritt als stärkster Landesverband in Deutschland 3.100 Betriebe aus allen Sparten mit rund 50.000 Mitarbeitern. Viele der in NRW produzierten Pflanzen werden weltweit gehandelt. Der Verband sei daher für die IPM ESSEN eine unverzichtbare Größe, so Kuhrt weiter. „Eine Fortsetzung unserer Kooperation unterstreicht deutlich, wie wichtig unsere Arbeit für eine ganze Branche ist. Der Landesverband Gartenbau NRW und die IPM ESSEN verfolgen dabei ein gemeinsames Ziel: Wir wollen die grüne Branche vorantreiben, ihr Motor und Impulsgeber sein“, sagt Eva Kähler-Theuerkauf, Präsidentin des Landesverbandes Gartenbau NRW und Vorsitzende des IPM-Fachbeirates.

Die IPM ESSEN findet jährlich, immer Ende Januar, in der Messe Essen statt. Die Weltleitmesse des Gartenbaus präsentiert innovative Produkte und Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette: von der Pflanze über die Technik bis hin zur Floristik und Ausstattung.