Max-Eyth-Allee 100
DE 14469 Potsdam
Ansprechpartner
Frau Nicole Brandes
Produkte und Messeneuheiten

ICT zur unterstützenden Wasserbilanzierung in Obstanlagen

ICT zur unterstützenden Wasserbilanzierung in Obstanlagen

Im Fokus stehen sensorbasierte und internetgestützte Informations- und Beratungslösungen zur Erhöhung der Wassernutzungseffizienz im Obstbau.
Die Datenaufnahme mittels in-situ Sensoren direkt an der Frucht ermöglicht eine Zustandscharakterisierung der Ernteprodukte in Obstanlagen. Basierend auf den Fruchtinformationen werden sowohl pflanzenphysiologische als auch agronomische Modelle genutzt, um eine Entscheidungshilfe für die ressourcenschonende präzise Produktion mit Hilfe der modernen Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) zu implementieren. Dieses Verfahren unterstützt Risiko-Nutzen-Entscheidungen entlang der gesamten Nahrungs-mittelversorgungskette: von der zustandsoptimierten Bewässerung, über Empfehlungen für die Ernte und Lagerung, bis hin zur Vermarktung der Früchte.

App-Entwicklungen (Smartphone Apps im Google Play Store)

Cherry harvest size
Die App analysiert die Fruchtgrößenentwicklung von Süßkirschen und ermittelt anhand des sorten- und standortspezifischen Reifungsmusters den für die Vermarktung bestmöglichen Erntetermin.

Fiorama 
Sensoren liefern in-situ Fruchtdaten, solange die Früchte noch an der Pflanze wachsen oder auch im Lager.

Wasserbilanzierung
Projekt AquaC+

Weitere Informationen: Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) 

Unternehmensprofil

Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB) ist ein international agierendes Forschungszentrum an der Schnittstelle von biologischen und technischen Systemen. Die Forschung zielt auf eine nachhaltige Intensivierung und eine wissensbasierte, standortspezifische Produktion von Biomasse und deren Nutzung für die Ernährung sowie als biobasierte Produkte und Energieträger – von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung.
Im Bereich präziser Kulturführung im Gartenbau konzentriert sich die Forschung des ATB auf die Bestimmung des Habitus (Kronenvolumen, Indizes zur Schätzung des Blattflächenindex und des Wasserzustandes), die zerstörungsfreie spektral-optische Analyse am Ernteprodukt und auf die Nutzung derartiger Systeme zur umfassenden nicht-invasiven Charakterisierung relevanter Pflanzeneigenschaften (Phenotyping). Die Messdaten werden verknüpft, um Ertrag und Fruchtqualität zu erhöhen und gleichzeitig den Aufwand an Ressourcen, insbesondere von Bewässerungswasser zu verringern. Hierfür werden bio-physikalische Methoden zur automatisierten Erfassung von Pflanzenparametern entwickelt.

Weitere Informationen

Kontakt-/ Terminanfrage