Green City - Treffpunkt für Verbände und Experten

Aktuelle und relevante Branchenthemen finden die Fachbesucher konzentriert in der Green City in Halle 1 A.

Neuheitenschaufenster

IPM ESSEN: 
		Neuheitenschaufenster-Pflanzen

Seit 2008 werden auf der IPM ESSEN im Neuheitenschaufenster aktuelle Pflanzenneuheiten ausgestellt und prämiert. Alle Pflanzenaussteller der IPM ESSEN haben die Möglichkeit, ihre Neuheiten in Halle 1A zu präsentieren.

„Neuheiten“ im Sinne der Ausstellungsordnung sind u.a. Neuzüchtungen und neue, bisher nicht bekannte Wild- und Wuchsformen, die auf keiner anderen deutschen Messe ausgestellt wurden. Die Bewertung der ausgestellten Pflanzen erfolgt durch eine fachkundige Jury am Vortag der Eröffnung. Aus den Sortimenten blühende und grüne Zimmerpflanzen, Frühjahrsblüher, Beet- und Balkonpflanzen, Schnittblumen, Stauden, Gehölze sowie Kübelpflanzen wird die jeweils attraktivste Pflanze jeder Kategorie zur „IPM Neuheit 2018“ gekürt und am Eröffnungstag in der Halle 1A präsentiert.

Ausgerichtet wird das IPM-Neuheitenschaufenster gemeinsam vom Zentralverband Gartenbau (ZVG) und der Messe Essen GmbH. Aussteller der IPM ESSEN 2018 können sich hier anmelden.

Infocenter Gartenbau

IPM ESSEN: 
		ZVG

Der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG), ideeller Träger der IPM ESSEN, sowie der Mitveranstalter Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen e. V. werden auf der IPM ESSEN 2018 wieder ihr umfangreiches Leistungsspektrum im Infocenter Gartenbau in der Green City, in der Halle 1A, präsentieren und den Mitgliedsunternehmen Rede und Antwort stehen. Neben den Berufsverbänden werden Institutionen aus Beratung, Wissenschaft und Forschung sowie Aus- und Fortbildung vertreten sein.

Vorteile durch Wissensvorsprung: Lehrschau "Digitalisierung des Gartenbaus"

Die Lehrschau zeigt an allen Tagen der IPM ESSEN in der Halle 1A am Stand des Infocenters Gartenbau innovative und zukunftsweisende Entwicklungen für die fortschreitende Digitalisierung des Gartenbaus aus den Bereichen Monitoring, autonome Maschinentechnik, Ausbildung und Betriebswirtschaft. Die verschiedenen Projekte laden vom Azubi bis zum Betriebsleiter alle ein, die sich auf einer interaktiven Spielwiese über die digitale Welt des modernen Gärtners informieren möchten.

Darüber hinaus zeigt das Infosystem „hortigate“ im Infocenter Gartenbau das Modul „MeinBetrieb“, über das Zierpflanzenbaubetriebe ihre Pflanzenschutzmaßnahmen planen und GlobalGAP konform dokumentieren können.

g&v CreativCenter

IPM ESSEN: 
		Point-of-Sale

Geschichten bewegen Menschen. Sie dienen zur Überlieferung von Informationen, bieten Raum für moderne Produktwelten und faszinieren, wenn die Story fesselt. Das g&v CreativCenter präsentiert auf der IPM ESSEN 2018 Erfolgsrezepte, wie die Bühne für starke Geschichten im Verkauf bereitet werden kann. Sorgen Sie einfach für mehr Aufmerksamkeit im Verkauf mit Farbe, trendigen Werkstoffen und Formen, damit Kunden pure Emotionen kaufen. Das A und O ist hierbei das Motto: „Be creative with flowers and plants!“

Blühende Geschäftsideen zum Mitnehmen stehen im Zentrum des g&v-CreativCenters, das die Fachbesucher wieder mit floralen Inspirationen auf die kommende Saison vorbereitet. Die Ideen für moderne Verkaufsgeschichten werden in der Schaufenstergestaltung und auf Displays dargestellt. Es geht um florale Marketingkonzepte für Gartenpflanzen, Schnittblumen und die Inszenierung von blühenden Klassikern. Von „Urban Gardening“ über die „Traumhochzeit“ bis zu modernen Wohnwelten reicht die Themenpalette. Dabei rückt die jeweilige Geschichte für das blühende Konzept in den Fokus, um ein Produkt für die Kunden aufzuwerten.

Denn mit neuen Geschichten über Blumen und Pflanzen will das g&v-CreativCenter wieder Lust auf die floralen Schönheiten machen, die der grüne Fachhandel perfekt am Point of Sale anbieten kann. Die floristische Leitung hat die bekannte Floristin Ulla Rankers-Langels, die seit vielen Jahren mit ihrem Team die floralen Ideen im g&v CreativCenter umsetzt.

BLOOM's

IPM ESSEN: 
		Blooms2

Die BLOOM’s-Sonderschau bietet unter dem Motto „BLOOM’s WORLD – Natur & Handwerk“ frische Ideen für Floristen für die sofortige Übernahme in die eigene Ideenkiste. Alle Themeninseln berücksichtigen dabei die aktuellen Trends. Dabei steht als Mega-Trend die harmonische Verbindung von „Natur und Handwerk“ über allem. Da wird es bei „Hygge“ skandinavisch-gemütlich. „Indigo“ verbindet Mediterranes mit einer begeisternden Pflanzen- und Blumenwelt. Der „Sunset Boulevard“ zeigt, wie aus dem Weihnachtsstern ein Star wurde.

Die werkstattähnlichen Präsentationsflächen greifen praxisnahe Themen auf und laden Besucher ein, die vor Ort präsentierten Konzepte in das eigene Fachgeschäft zu übertragen. Flankiert wird die Sonderschau durch eine Präsentation verkaufsstarker Sortimente für floristische Event- und Ladenpräsentationen: Von tollen Pflanzenideen über begeisternder Floristik bis hin zu trendigen Produkten, erwartet den Fachbesucher die gesamte Spannbreite der grünen Branche. Techniken der floralen Gestaltung können in entspannter Workshop-Atmosphäre angeeignet und erprobt werden. Hier bietet sich Floristen die einmalige Möglichkeit, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten weiterzuentwickeln und sich dadurch von der Konkurrenz abzuheben – spürbare Umsatzsteigerung durch Know-how-Gewinn.

FDF-World

IPM ESSEN: 
		FDF-2

Ideen zur richtigen Kundenansprache liefert der Trend-Hotspot des Fachverbands Deutscher Floristen (FDF).

In der FDF-World in Halle 1A präsentiert der FDF täglich abwechslungsreiche Live-Shows von Floraldesignern aus der ganzen Welt. Zu den Highlights zählen die Welt Cup Shows. Alex Choi aus Korea, amtierender Weltmeister der Floristen, und Stein Are Hansen aus Norwegen, Weltmeisterschaft der Floristen 2010, treten in einer hochkarätigen Floristikshow am Mittwoch und Donnerstag zusammen auf.

Mehr Informationen