Veilingstr. T1200
DE 47638 Straelen
Ansprechpartner
Herr Dirk Bulkens
  • +49 2839 5900
  • +49 2839 591123
  • E-Mail
Unternehmensnews

Landgard auf der IPM 2018: Starke Erzeuger, royaler Besuch, Star-Designer Michael Michalsky, nachhaltige Produkte und innovative Geschichten und Konzepte rund um Blumen und Pflanzen

Landgard auf der IPM 2018: Starke Erzeuger, royaler Besuch, Star-Designer Michael Michalsky, nachhaltige Produkte und innovative Geschichten und Konzepte rund um Blumen und Pflanzen

Mit mehr Nähe, neuen Partnern und spannenden Ideen startet Landgard in Essen mit zufriedenen Kunden und Erzeugern in ein erfolgreiches grünes Jahr 2018.

Vier Messetage voll konstruktiver Gespräche, interessanter Kontakte, emotionaler Geschichten zu grünen Produkten und einem spannenden Highlight-Event haben gezeigt: Die IPM 2018 hat für Landgard auch in diesem Jahr nach den Frühjahrsordertagen wieder den perfekten Startschuss für die grüne Saison 2018 gegeben.

Erfolg durch mehr Nähe
Besonders der erstmalige gemeinsame Messeauftritt mit zahlreichen starken nationalen und internationalen Erzeugerbetrieben unter dem Motto „Erfolg durch mehr Nähe“ hat sich auf der Weltleitmesse des Gartenbaus als goldrichtige Entscheidung erwiesen. Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG, betonte bei der Begrüßung zur dritten Landgard Flower Hour mit Star-Designer Michael Michalsky am Donnerstagabend auf dem Landgard Messestand: „Dank viel harter Arbeit, spannenden Ideen und vor allem dank unserer starken Mitgliedsbetriebe können wir heute sagen: Landgard wächst wieder. Darum freue ich mich sehr, dass wir diesen genossenschaftlichen Geist in diesem Jahr auch hier am Messestand noch sichtbarer leben.“

Auch die Landgard Mitgliedsbetriebe waren mehr als zufrieden mit der Premiere des gemeinsamen Messeauftritts: „Die Idee einer gemeinsamen Präsentation am Landgard Stand hat uns gleich überzeugt“, so Susanne Degenhardt, Inhaberin von Degenhardt. „Und das Feedback unserer Besucher zeigt, dass wir so noch besser als Teil unserer Erzeugergenossenschaft wahrgenommen werden. Daher haben wir diese größere Bühne sehr gerne genutzt, um unsere Produkte einem noch breiteren Publikum vorzustellen.“ Das Unternehmen hat sich auf den Anbau und die Präparation von Blumenzwiebeln spezialisiert. Speziell für Kinder bietet Landgard unter der Lizenz der beliebten „Sendung mit der Maus“ Blumenzwiebeln des Familienunternehmens als „Zwiebelmischung Maus- und Elefanten-Garten“ an.

Wie wichtig gemeinsames Engagement für die Zukunft der gesamten grünen Branche ist, zeigte Landgard Vorstand Armin Rehberg beim Stand-Event am Donnerstagabend auf: „In einem nach wie vor sehr herausfordernden Markt wie dem unseren dürfen wir nicht nachlassen. Die Bausteine unseres Erfolgs sind dabei regional, national und zunehmend immer mehr auch international.“

Emotionen, Stil und spannende Geschichten für den Point of Sale
Zugleich trat Landgard auf der IPM 2018 einmal mehr als Ideengeber der grünen Branche auf. Ob stilvolle Rosenboxen der neuen Landgard Marke Sophia’s Secret, Dünengräser oder Kräuter unter der Lizenz des neuen Partners Sansibar oder trendige Sukkulenten im lustigen Konzept „Alpaka Garden“ – mit 18 teils brandneuen, teils erweiterten erfolgreichen Lizenzkooperationen, Fachhandelskonzepten und Eigenmarken wartete ein Feuerwerk an kreativen Ideen, Geschichten und Inspirationen für die Präsentation am Point of Sale auf das nationale und internationale Fachpublikum. Eine aufsehenerregende Premiere mit der Kombination von Modedesign, Kunst und Blumen feierte in Essen zum Beispiel die neue gemeinsame Blumen- und Pflanzenkollektion von Landgard und Mode- und Lifestyle-Designer Michael Michalsky. In der ersten Runde eines exklusiven Flower Fashion-Contest präsentierten zehn Studentinnen des renommierten Fashion Design Instituts, Düsseldorf, live auf der IPM dem Star-Designer Michael Michalsky ihre Interpretationen von Blumen und Mode als Einheit. Unter dem Label MICHALSKY beweist der Berliner Star-Designer in der neuen Landgard Flower Collection sein Gespür für Interior Design und stellt Blumen ganz neu in den Fokus. Die MICHALSKY Blumen- und Pflanzenkollektion umfasst z.B. edle Phalaenopsis und langlebige Rosenboxen, die in besonderer Weise die individuelle modische Note von Michael Michalsky widerspiegeln. „Blumen sind für mich einfach ein Ausdruck von Stil und Lebensfreude“, so der Designer.

Nachhaltige und digitale Lösungen für eine grünere Zukunft
Zugleich konnten die Besucher während der vier Ausstellungstage am Landgard Stand aus erster Hand erfahren, wie sich die Erzeugergenossenschaft mit der Kombination aus digitalen Bausteinen und nachhaltigen Lösungen für eine gesunde Zukunft aufgestellt hat. An zahlreichen Bildschirmen und Terminals zeigten die Landgard Experten live in der neuen Digital Lounge neue digitale Komponenten zur Ergänzung des stationären Kerngeschäfts gebündelt unter einem Dach – von den Webshop-Angeboten mylandgard.de, bloomways.de oder trendways.de über das Bildportal landgard-pictures.com und den WhatsApp-Dienst der Cash & Carry Märkte bis hin zu den Angeboten des EDV-Rings. „In der Frage ‚digital vs. stationär‘ heißt unsere Antwort nicht ‚entweder – oder‘, sondern ganz klar ‚sowohl – als auch‘“, betonte Landgard Vorstand Armin Rehberg. Gerade mit Blick in die Zukunft braucht es jedoch langfristig eine Umwelt im Gleichgewicht. Landgard ist sich dabei seiner Verantwortung als Marktführer und einer der Preisträger des deutschen Nachhaltigkeitspreises 2018 klar bewusst. Beim Gang über den Landgard Messestand auf der IPM 2018 konnten die Besucher erleben, wie die Erzeugergenossenschaft sich mit konkreten nachhaltigen Konzepten, Produkten und Strategien für eine noch grünere Branche einsetzt.

Freche Ideen, die überzeugen
Wie man auf freche, ungewöhnliche Art heute und in Zukunft junge Leute für Blumen, Pflanzen und grüne Themen begeistern kann, ohne das derzeitige Stammpublikum zu vernachlässigen, zeigte die Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ während der IPM 2018 am Landgard Messestand. Mit Highlight-Aktionen wie Blumenhaarkränzen für Parookaville 2017, der erfolgreichen do it-Roadshow, Blumenkleidern im Finale von „Germanys next Topmodel“ oder dem ebenso authentischen wie ungewöhnlichen 1000 gute Gründe-Gärtner Tristan überzeugte die generische Werbeinitiative für Blumen und Pflanzen nicht nur das Messepublikum. Mit Bloom’s, Florensis und Haymarket Media entschlossen sich gleich drei Partner und Sponsoren dafür, sich gemeinsam mit Blumen – 1000 gute Gründe zukünftig neu oder noch stärker für die Zukunft der grünen Branche zu engagieren.

Unternehmensnews

IPM 2018: Star-Designer Michael Michalsky und Landgard verwandeln den Auftritt der IPM in einen Flower Fashion-Catwalk

IPM 2018: Star-Designer Michael Michalsky und Landgard verwandeln den Auftritt der IPM in einen Flower Fashion-Catwalk

Außergewöhnliches Event gibt auf der IPM 2018 den Startschuss für neue spannende MICHALSKY Blumen- und Pflanzenkollektion

Ausgefallene Modekreationen, attraktive Models, klangvolle Beats – und dazu frische Orchideen und zeitlos-schöne Qualitätsrosen: Gemeinsam mit dem Mode- und Lifestyle-Designer Michael Michalsky als Juror verwandelte die Erzeugergenossenschaft Landgard am Donnerstagabend ihren IPM-Messestand in Halle 1, Stand E21, in einen großen Flower Fashion-Laufsteg. Zehn Studentinnen des Fashion Design Instituts (FDI) waren aus Düsseldorf angereist, um in einem ungewöhnlichen Design-Contest unter dem fachkundigen Auge des Star-Designers Michael Michalsky gegeneinander anzutreten. In zwei Durchläufen zeigten sie den zahlreichen Interessierten, die zum Event den Landgard Stand besuchten, wie wunderschöne, auffällige Blumen und futuristisch-puristische Mode zueinander passen.

„Wir müssen heute nicht nur reine Produkte anbieten, sondern Geschichten erzählen, die von Emotionen leben“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender von Landgard. „Darum freu ich mich umso mehr, dass wir mit Michael Michalsky einen Partner gefunden haben, der ideal in die Welt der Blumen und Pflanzen passt und mit seinem MICHALSKY Design Lab jetzt auch außerhalb der Modebranche unterwegs ist.“

„Ich freue mich über meine Flower Collection“, betont der erfolgreiche Mode- und Lifestyle Designer. „Ich liebe Blumen! Sie sind Ausdruck von Schönheit und gutem Geschmack.“ Die Verbindung aus Blumen und Mode, die die Studentinnen des Fashion Design Instituts an diesem Abend zeigten, begeisterten ihn gleich von Beginn an. „Es ist toll, so viel Kreativität zu sehen. Hier haben wir wirklich eine Verbindung aus Mode und Blumen.“

Welche Kreationen am Ende zu den Favoriten des Mode- und Interior-Experten Michael Michalsky zählen, das zeigt sich im großen Finale des Fashion-Contest am Freitagmittag, 26. Januar 2018, auf der IGW 2018 in Berlin. Und nur wenige Stunden später heißt es dann im bekanntesten Berliner Warenhaus, dem Kaufhaus des Westens (KaDeWe): Bühne frei für die ersten exklusiven neuen MICHALSKY Berlin Orchideen und Flower-Boxen. Um 17 Uhr stellt der Designer gemeinsam mit Landgard in einem exklusiven MICHALSKY Berlin Flower Pop Up Shop, der für eine Woche, vom 26. Januar bis 2. Februar 2018, im 3. OG des KaDeWe eröffnet wird, geladenen Gästen aus Presse und Handel ausgewählte Stücke der gemeinsamen grünen Kollektion vor.

Denn mit dem Flower Fashion-Contest auf der IPM 2018 und der IGW 2018 geben Landgard und Michael Michalsky auch den Startschuss für die neue gemeinsame MICHALSKY Berlin Blumen- und Pflanzenkollektion. Unter dem Label MICHALSKY Berlin beweist der Berliner Star-Designer in der neuen Landgard Flower Collection sein Gespür für Interior Design und stellt Blumen ganz neu in den Fokus. Die MICHALSKY Berlin Blumen- und Pflanzenkollektion umfasst als erste Produkte z.B. edle Phalaenopsis und langlebige Rosenboxen, die in besonderer Weise die individuelle modische Note von Michael Michalsky widerspiegeln.

Ausgangspunkt der ungewöhnlichen Zusammenarbeit zwischen der Erzeugergenossenschaft Landgard und dem bekannten Designer war die MICHALSKY StyleNite am 7. Juli 2017 in Berlin. Dabei stattete die Landgard Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ mit Hilfe hochkarätiger Floristen die MICHALSKY-Living Lounges des Events mit Blumen- und Pflanzen-Arrangements aus. Danach war sowohl für Landgard als auch für den Modeschöpfer klar, dass beide Seiten die Zusammenarbeit weiter ausbauen möchten. Michael Michalsky ist überzeugt: „Mit Landgard habe ich einen Partner gefunden, der meine Visionen versteht und umsetzen kann.“

Unternehmensnews

Landgard Erzeuger in zwei Kategorien für IPM-Neuheiten 2018 ausgezeichnet

Landgard Erzeuger in zwei Kategorien für IPM-Neuheiten 2018 ausgezeichnet

Der dänische Landgard Mitgliedsbetrieb Queen® - Knud Jepsen siegt in den Kategorien „Blühende Zimmerpflanze“ und „Schnittblumen“

Doppelten Grund zur Freude gab es für den Landgard Erzeugerbetrieb Queen® - Knud Jepsen bei der Auszeichnung der IPM Pflanzenneuheiten 2018. Die Experten des Zentralverbands Gartenbau und der Messe Essen entschieden sich in gleich zwei Kategorien für Neuheiten des Unternehmens aus dem dänischen Hinnerup bei Aarhus.

In der Kategorie „Blühende Zimmerpflanze“ erhält der Betrieb die Auszeichnung als „IPM Neuheit 2018“ für die Kalanchoe Interspecific Hybride Queen® ElseFlowers ‚Dean‘. Der Jury gefielen besonders die wunderschönen zweifarbigen Blüten, deren Musterung wie ein Auge anmutet. Ergänzt durch den schönen Aufbau ist die Zimmerpflanze laut Jury eine reizvolle, pflegeleichte Pflanze, die sich perfekt in den Retrostil einpasst und jeden urbanen Dschungel ergänzt. Die Blüten von ‚Dean‘ sind sehr haltbar, das ganze Jahr über verfügbar und mit ihrer kurzen Kulturdauer auch für die Produzenten sehr interessant. In der Kategorie „Schnittblumen“ ging der Preis an die Kalanchoe Interspecific Hybrid Queen® CutFlowers ‚Smiling Yellow Meadow‘ von Queen® - Knud Jepsen. Hier gefiel der Jury vor allem das herrliche Sonnengelb der gefüllten Blüten. Die Kurztagspflanze eignet sich mit ihren stabilen Stielen gut für fröhliche Straußkreationen im Mix mit anderen Blüten oder auch als Monostrauß. Laut Jury wird ihre lange Blütenhaltbarkeit die Verbraucher ganz besonders erfreuen.

Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender von Landgard: „Wir gratulieren unserem dänischen Erzeugerbetrieb Queen® - Knud Jepsen ganz herzlich zu diesem Doppelsieg. Innovative Produkte und leistungsfähige Betriebe sind die Basis des Erfolgs von Landgard als moderne vermarktende Erzeugergenossenschaft. Die beiden Preise für Neuheiten aus Dänemark sind nicht zuletzt auch ein Beleg für die seit Jahren zunehmende Bedeutung starker dänischer Erzeugerbetriebe für Landgard. Mit inzwischen über 90 Betrieben stellt Dänemark nach Deutschland und den Niederlanden die drittmeisten Mitglieder in der Landgard eG. Für sie alle freut es mich umso mehr, dass sich ihre Königliche Hoheit, Prinzessin Benedikte zu Dänemark, beim Messerundgang viel Zeit für Gespräche mit dänischen Erzeugern genommen hat, die sich am Landgard Messestand auf der IPM 2018 präsentieren.“

Bereits zum elften Mal haben die Messe Essen und der Zentralverband Gartenbau zur IPM 2018 in acht Kategorien die besten Messeneuheiten prämiert. Am Eröffnungstag gratulierten Lisa Bartels, Blumenfee 2017/2018, und Eva Kähler-Theuerkauf, Beiratsvorsitzende der IPM Essen und Präsidentin des Landesverbands Gartenbau Nordrhein-Westfalen, den stolzen Gewinnern, die sich mit ihren Produkten unter mehr als 60 Bewerbungen durchsetzen konnten.

Bild: Messe Essen

Unternehmensnews

Haymarket Media und Landgard Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ bauen erfolgreiche Partnerschaft aus

Haymarket Media und Landgard Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ bauen erfolgreiche Partnerschaft aus

Unterzeichnung des erweiterten Sponsoringvertrags auf dem Landgard Messestand auf der IPM 2018

Mit Haymarket Media - Medienhaus renommierter Fach- und Publikumsmagazinen wie TASPO, Deutsche Baumschule, Gärtnerbörse, gestalten & verkaufen, gkTraumgarten, Mein Paradies oder TASPO GartenDesign – und der Landgard Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ haben zwei starke Partner aus der grünen Branche zusammengefunden, die gemeinsam mehr als 1000 gute Gründe für Blumen und Pflanzen haben. Nun gaben beide Parteien bekannt, dass sie nach dem sehr guten Start im letzten Jahr ihre Zusammenarbeit zukünftig deutlich ausbauen werden. Auf der Internationalen Pflanzenmesse 2018 in Essen unterzeichneten Uwe Schütt, Publishing Director von Haymarket Media Deutschland, und Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG, heute den neuen erweiterten Sponsoringvertrag.

„Mit dem Ausbau unseres Engagements wollen wir noch einmal unsere starke Verbundenheit mit der gesamten grünen Branche unterstreichen“, betonte Uwe Schütt bei der Vertragsunterzeichnung. „Gerade im letzten Jahr hat uns ‚Blumen – 1000 gute Gründe‘ mit ungewöhnlichen Highlight-Aktionen wie Blumenhaarkränzen in Parookaville, Blütenkleidern auf dem Laufsteg von Germanys Next Topmodel oder stilvoller Blumendekoration auf der MICHALSKY StyleNight immer wieder neu davon überzeugt, dass wir hier den richtigen Partner gefunden haben, um in neuen und bestehenden Kunden wieder die Lust auf Blumen und Pflanzen zu wecken. Diesen Weg wollen wir in Zukunft noch intensiver gemeinsam weitergehen. Denn als führender Fachverlag tragen wir natürlich ebenso wie Landgard eine große Verantwortung für die grüne Branche.“

Auch Armin Rehberg, Initiator der Kampagne „Blumen – 1000 gute Gründe“, freut sich über den Ausbau des Sponsoring-Pakets: „Mit Haymarket Media haben wir einen starken und gut vernetzten Unterstützer an unserer Seite, um nicht nur Verbraucher, sondern auch grüne Branche für die kreativen Ideen und Aktionen unserer Initiative zu begeistern“, so Rehberg.

Unternehmensnews

Landgard Start der IPM 2018: sehr erfolgreich, königlicher Besuch, integrierte Erzeuger, frische Ideen und digitale Lösungen

Landgard Start der IPM 2018: sehr erfolgreich, königlicher Besuch, integrierte Erzeuger, frische Ideen und digitale Lösungen

Neuer gemeinsamer Messeauftritt mit Landgard Erzeugern erweist sich am ersten Tag als Favorit der nationalen und internationalen Fachbesucher der IPM 2018

Bereits zum Ende des ersten Messetags der IPM 2018 ist klar: Mit dem Fokus auf genossenschaftliche Stärke, digitale Lösungen, starke Partner und spannende Geschichten rund um Blumen und Pflanzen ist der Landgard Messeauftritt auch in diesem Jahr wieder der zentrale Anlaufpunkt für nationale und internationale Fachbesucher in Halle 1. Sowohl ihre Königliche Hoheit, Prinzessin Benedikte zu Dänemark, als auch Eva Kähler-Theuerkauf, Präsidentin des Landesverbands Gartenbau NRW, Dr. Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatsekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, und Christina Schulze Föcking, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, ließen es sich nicht nehmen, gemeinsam mit der Delegation des offiziellen Messerundgangs der IPM 2018 dem deutlich erweiterten Landgard Stand in Halle 1, Stand E-21 zum Start der Messe einen ausführlichen Besuch abzustatten.

„Für uns als internationale Erzeugergenossenschaft mit über 90 starken Mitgliedsbetrieben auch in Dänemark war es natürlich eine besondere Ehre, neben den namhaften Teilnehmern des offiziellen Messerundgangs auch ihre Königliche Hoheit, Prinzessin Benedikte zu Dänemark bei uns begrüßen zu dürfen“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG. Der royale Besucher nahm sich viel Zeit, um im Gespräch mit Landgard Vertretern und Erzeugern aus ihrem Heimatland, die sich am Landgard Messestand präsentieren, mehr über die genossenschaftlichen Stärken von Landgard zu erfahren.

NRW Ministerin Christina Schulze Föcking hatte sich bereits vor dem offiziellen Messestart bei einem gemeinsamen Rundgang mit Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG, und Bert Schmitz, Aufsichtsratsvorsitzender der Landgard eG, noch vor dem offiziellen Messestart am Dienstagmorgen von der gelungenen Umsetzung des Mottos „Erfolg durch mehr Nähe“ am Landgard Messestand überzeugt. Man könne mit Recht stolz auf den Gartenbau und seine Betriebe in NRW sein, so die Ministerin.

Auch die Landgard Mitgliedsbetriebe, die sich erstmals gemeinsam mit der Erzeugergenossenschaft auf einem Messestand präsentieren, sind sehr zufrieden mit dem Starttag der IPM: „Für uns war das ein rundum gelungener erster Tag“, lautet das Fazit von Bernd und Lukas Weilbrenner. „Es waren nicht nur viele Besucher bei uns am Stand, sondern vor allem auch die Richtigen.“ Das neue Konzept mit Integration der Erzeugerbetriebe auf dem Landgard Stand hat das Familienunternehmen gleich überzeugt. „Wir hatten schon lange den Wunsch, mit einem eigenen Stand auf der IPM dabei zu sein. Da haben wir natürlich gleich zugegriffen, als das Angebot von Landgard kam.“ Gartenbau Weilbrenner ist der Spezialist für fleischfressende Pflanzen in Deutschland. Bereits seit 35 Jahren konzentriert sich die Gärtnerei aus dem Pfälzischen Freinsheim ausschließlich auf den Anbau und die Zucht von fleischfressenden Pflanzen und geht dabei gemeinsam mit Landgard auch neue, innovative Wege. So bietet die Erzeugergenossenschaft z.B. speziell für Kinder unter der Lizenz der beliebten „Sendung mit der Maus“ Karnivoren des Familienunternehmens als „Entdecker-Gärten“ an.

Viel Aufmerksamkeit erregt auch in diesem Jahr wieder der „Boulevard der Ideen“. Mit interessanten Aufbauten und aufmerksamkeitsstarken Produktpräsentationen können sich die Messebesucher beim Gang über die zentrale Passage auf dem Landgard Messestand einen guten Überblick über die zahlreichen neuen und erweiterten erfolgreichen Fachhandelskonzepte der Erzeugergenossenschaft verschaffen. Auf besonderes Interesse stießen auch die neuen trendstarken Lizenzkooperationen mit dem Sylter Strandrestaurant Sansibar, dem Mode- und Lifestyle-Designer Michael Michalsky und die neuen exklusiven Rosenboxen, die Landgard unter der verheißungsvollen neuen Eigenmarke „Sophia’s Secret“ vermarktet.

Bildunterschrift zum Besuch des offiziellen Messerundgangs der IPM 2018 auf dem Landgard Messestand (v.l.): Lisa Bartels (Deutsche Blumenfee), Dr. Maria Flachsbarth (Parlamentarische Staatsekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft), Jürgen Mertz (Präsident Zentralverband Gartenbau e.V.), ihre Königliche Hoheit, Prinzessin Benedikte zu Dänemark, Armin Rehberg (Vorstandsvorsitzender der Landgard eG), Eva Kähler-Theuerkauf (Präsidentin des Landesverbands Gartenbau NRW), Bert Schmitz (Aufsichtsratsvorsitzender der Landgard eG), Christina Schulze Föcking (Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen), Oliver P. Kurth (Geschäftsführer Messe Essen)

Unternehmensnews

NRW Ministerin Schulze Föcking vor dem offiziellen Start der IPM 2018 zu Besuch am Landgard Messestand

NRW Ministerin Schulze Föcking vor dem offiziellen Start der IPM 2018 zu Besuch am Landgard Messestand

Das Landgard Motto „Erfolg durch mehr Nähe“, Einbezug der Mitgliedsbetriebe und innovative Konzepte zeigen die Nähe zu Produkten, Betrieben und Kunden

Vor dem Start der Internationalen Pflanzenmesse 2018 stattete Christina Schulze Föcking, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, der Erzeugergenossenschaft Landgard einen Besuch ab. Beim gemeinsamen Rundgang mit Armin Rehberg, Vorstandvorsitzender der Landgard eG, und Bert Schmitz, Aufsichtsratsvorsitzender der Landgard eG, zeigte sie sich sehr beeindruckt vom neuen erweiterten Landgard Messestand in Halle 1, Stand E-21. Dabei lobte sie besonders den gemeinsamen Auftritt mit den Erzeugerbetrieben unter dem Motto: „Erfolg durch mehr Nähe“. Man könne mit Recht stolz auf den Gartenbau und seine Betriebe in NRW sein, so die Ministerin.

„Auch wenn der nationale und internationale ersthändige Warenbezug mit Blick in die Zukunft ein wichtiger Erfolgsfaktor für uns ist – mit rund 1.600 Mitgliedsbetrieben schlägt unser Herz nach wie vor in Nordrhein-Westfalen“, so Landgard Vorstandsvorsitzender Armin Rehberg. „Darum freuen wir uns über den Besuch und den positiven Austausch mit der Ministerin unseres Heimat-Bundeslandes natürlich ganz besonders.“ Bei ihrem Rundgang über den Landgard Stand konnte Christina Schulze Föcking im Gespräch mit den teilnehmenden Erzeugern live erleben, wie wichtig Qualitätsprodukte aus der Region für die Erzeugergenossenschaft sind. Ausdruck hiervon ist auch das Landgard Siegel „Deutsche Gärtnerware“, das in Deutschland produzierte grüne Produkte gezielt in den Fokus rückt. Auch die zahlreichen neuen Konzepte und Lizenzkooperationen mit starken Partnern wie dem Mode- und Lifestyle-Designer Michael Michalsky und dem bekannten Sylter Strandrestaurant Sansibar ließ sich Christina Schulze Föcking genau erläutern. Diese frischen Ideen und die nachhaltige internationale Ausrichtung seien ein wichtiges Zeichen der Zukunftsfähigkeit der Erzeugergenossenschaft Landgard.

Auf dem Bild v.l.: Bert Schmitz, Aufsichtsratsvorsitzender der Landgard eG, Christina Schulze Föcking, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Rehberg, Vorstandvorsitzender der Landgard eG

Unternehmensnews

Landgard: Mit deutschen und internationalen Erzeugern durch genossenschaftliche Nähe zum Erfolg – auf der IPM 2018

Landgard: Mit deutschen und internationalen Erzeugern durch genossenschaftliche Nähe zum Erfolg – auf der IPM 2018

Der neue integrierte Auftritt gemeinsam mit Landgard Mitgliedsbetrieben zeigt auf der IPM 2018, wie genossenschaftliche Vermarktung 4.0 zum Erfolgsfaktor wird

Unter dem Motto „Erfolg durch mehr Nähe“ präsentieren sich vom 23. bis 26. Januar 2018 auf der Internationale Pflanzenmesse in Essen nationale und internationale Erzeugerbetriebe auf dem neuen Landgard Messestand in Halle 1, Stand E21. Mitgliedsbetriebe und Landgard eG bekennen sich damit gleichermaßen zum genossenschaftlichen Grundgedanken als Weg zum Erfolg für die Zukunft. „Gemeinsam für die Kunden einfach nachhaltig die beste Leistung anzubieten, das ist das Ziel“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.

Die Erzeugerbetriebe nutzen auf der IPM 2018 erstmals die Möglichkeit, sich selbst und ihre Produkte in extra geschaffenen Erzeugerpräsentationsflächen vorzustellen, die in der Optik von kleinen Gewächshäusern in den Landgard Messestand integriert sind. Ein zusätzlicher großer Multimedia Bereich im Zentrum der Erzeugerflächen bietet weiteren Raum für neue Produkte und Konzepte von Landgard Mitgliedsbetrieben.

Auf dem Landgard Stand können nationale und internationale Fachbesucher u.a. folgende Erzeugerbetriebe auf der IPM 2018 live erleben:

Artmeyer Baumschule
Qualität und Schönheit der Pflanze müssen Kunden überzeugen, ohne Wenn und Aber! Mit dieser Einstellung kultiviert das Familienunternehmen Artmeyer seit 60 Jahren im Münsterland auf über 50 Hektar Fläche hochwertige Pflanzen nach den Wünschen der Kunden. Ein engagiertes Mitarbeiterteam und moderne Produktionsmethoden stehen für tolle Qualität, faire Preise und nachhaltige Produkte, die nach dem Global GAP-Standard zertifiziert sind. Im Fokus der Multimediapräsentation am Landgard Stand auf der IPM 2018 steht die preisgekrönte Gartenhortensie Hydrangea macrophylla `Dive fiore´®. Die remontierende Hortensie ist winterhart, trägt sicher jedes Jahr klassische, leuchtende Blüten, die sie den ganzen Sommer über nachschiebt und punktet zudem mit einem kompakten stabilen Wuchs. „Aus unserer Sicht die beste remontieren Sorte auf dem Markt“, betont Inhaber Norbert Artmeyer. „Wir nutzen daher gerne die Gelegenheit, unsere ‚Dive fiore‘ auf dem Landgard Messestand als Highlight-Produkt besonders zu promoten. Von einem gemeinsamen Auftritt profitieren wir alle. So werden die Stärken von Landgard konzentriert präsentiert und gleichzeitig die Produkte und Leistungsstärken der einzelnen Landgard Produzenten hervorgehoben."

Gartenbau Bert Schmitz
Mit einem Team aus 15 engagierten Mitarbeitern hat es sich das Gartenbau Unternehmen Bert Schmitz zum Ziel gesetzt, Kunden zu jeder Jahreszeit innovative Artikel anzubieten, die Pflanzenfreunde jeden Alters begeistern. Flexibel, dynamisch und modern, produziert das Unternehmen auf 4 ha Beetwaren, Ampeln, Sommerstauden, Herbststauden, Astern und Soleirolia von hoher Qualität. Dabei legt der Gartenbaubetrieb besonderen Wert auf den verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen und eine nachhaltige Produktion und ist hierfür seit 2011 nach Global G.A.P. und seit 2016 GRASP zertifiziert. „Für uns war sofort klar, dass wir auch auf der IPM unsere Zugehörigkeit zu Landgard demonstrieren“, betont Betriebsleiter Tristan Heinen-Bizjak. „Der gemeinsame Auftritt hat für uns gleich mehrere Vorteile: Wir können uns als Teil einer starken Genossenschaft auf der größten Branchenmesse präsentieren, unseren eigenen Betrieb effizient bewerben, die gebündelten Kundenkontakte der größten deutschen Vermarktungsorganisation für Blumen und Pflanzen nutzen und uns zugleich intensiv mit Kunden und Landgard Mitarbeitern austauschen.“ Zugleich will der Gartenbaubetrieb Bert Schmitz auf der Weltleitmesse der grünen Branche mit einer Mischung aus traditionellen Pflanzen und jugendlicher Unbekümmertheit Impulse am Markt setzen, jungen Leuten neue Kaufimpulse bieten und die Pflanze als Geschenk und Trendartikel wieder attraktiv machen. Im Zentrum der Multimediapräsentation steht daher als Messeneuheit das „Crazy Einhorn“, eine Calibrachoa in drei Farben, die den Einhorn-Trend geschickt aufgreift und die Pflanze durch märchenhafte Dekoration aufwertet.

Gärtnerei Blu-Blumen GbR
Die Gärtnerei Blu kultiviert seit über 15 Jahren ein Sortiment an außergewöhnlichen Pflanzen. Das Besondere: Die Pflanzen sehen nicht nur schön aus, sie schmecken auch ausgezeichnet. Und das Beste ist, viele der Pflanzen liefern beim Verzehr gesundheitlich sehr wertvolle Inhaltsstoffe – also ganz nach dem Motto „So gesund kann lecker sein.“
„Wir kultivieren unsere Kräuter und essbare Pflanzen nach den Bioland-Richtlinien und sind entsprechend zertifiziert. Immerhin essen wir ja unsere Kräuter auch selbst.“ betont Andre Segler, der zusammen mit seinem Bruder Mario Segler die Gärtnerei leitet. „Viele unserer Kunden kaufen die Blu-Pflanzen über Landgard, da macht es Sinn, auch direkt auf dem Landgard Messestand präsent zu sein.“

Für 2018 zeigt Blu kurze Videoclips aus dem „Blu-Naschlabor“. Hier werden alle Kräuter vor der Aufnahme ins Sortiment auf ihren guten Geschmack und die einzigartige Wirkung getestet. Einzigartig deswegen, weil eben jeder Mensch anders ist und man vorher nie genau weiß, welche Reaktion sich nach dem Vernaschen zeigt. So kann es schon mal vorkommen, dass die vermeintlich harmlose Nascherei für ordentlich Stimmung im Naschlabor sorgt. Mehr erfahren Kunden und Verbraucher unter www.Blu-schmeckt.de

Dehne Topfpflanzen
Mit 70 fachkundigen Mitarbeitern baut Dehne Topfpflanzen als eines der führenden Unternehmen in diesem Segment auf 10 ha moderner Gewächshausfläche in Wiesmoor jährlich bis zu 10 Millionen Topfpflanzen in Fachhandelsqualität an. Inhaber Lars Dehne legt dabei besonderen Wert auf zuverlässige Auftragsabwicklung, hohe Produktsicherheit, ein breites Pflanzensortiment und eine nachhaltige umweltverträgliche Produktion. Dieses Engagement zahlt sich aus: Dehne Topfpflanzen ist zertifiziert nach GLOBAL G.A.P. und GRASP. Im Erzeugerbereich am Landgard Stand präsentiert das Unternehmen ein breites Sortiment blühender Zimmerpflanzen, Grünpflanzen, Strukturpflanzen, Frühjahrsblüher sowie Beet- und Balkonpflanzen in echter Fachhandelsqualität. Dazu zeigt Dehne Topfpflanzen einerseits eigene Konzepte wie „Die Harten für den Garten“, „Friesenfrühling“, „Mit gutem Gewissen…“ und „Pflanzen mit Haltbarkeitsgarantie“. Andererseits besteht für Kunden die Möglichkeit, sich aus dem angebotenen Produktspektrum individuelle Mixcontainer zusammenstellen und die Produkte auf Wunsch z.B. in zahlreiche Landgard Verkaufskonzepte zu integrieren. „Durch den gemeinsamen Auftritt auf der IPM können wir unsere Produkte noch besser mit den Möglichkeiten der Landgard Verkaufskonzepte verknüpfen“, so Lars Dehne. „Zugleich bietet uns das innovative Standkonzept unter Einbeziehung der Mitgliedsbetriebe eine kostengünstige Präsentationsmöglichkeit, mit der wir von der Anziehungskraft und Reichweite des Landgard Messeauftritts profitieren.“ Dehne Topfpflanzen ist auch für die Landgard Regionalprogramme „Deutsche Gärtnerware“ und „Regionalfenster“ zugelassen.

Orchideen von Miquel
Orchideen von Miquel ist ein moderner Spezialbetrieb in Billerbeck, der auf 17.500 m² Unterglasfläche ein breites Sortiment tropischer Orchideen produziert. „Landgard bietet uns mit dem „Stand in Stand“-System auf der IPM die Möglichkeit, uns und unsere Produkte zu überschaubaren Kosten einem großen Publikum zu präsentieren. Gleichzeitig zeigen wir, dass wir voll hinter unserem Vermarkter stehen“, so Inhaberin Maria Schlieker. Der Betrieb wird auf der IPM vor allem die Marke „Baronesse“ Orchideen präsentieren. Die Orchideen werden deutschlandweit und in Österreich über die Landgard Cash & Carry Märkte und die weiteren Vertriebswege von Landgard vermarktet. „Wir bieten den Kunden Ware, mit der er sich von der Masse abheben kann“. Dazu wird der Betrieb innovative neue Phalaenopsis-Produkte aus dem Sortiment „Baronesse“ Orchideen und weitere Highlights wie ungestäbte Phalaenopsis aus der „Exquisite Serie“, die neuen zweifarbigen Phalaenopsis Multiflower Twins aus der „Colores Serie“ und jahreszeitlich passende Frauenschuh-Züchtungen aus der „Caractere Serie“ präsentieren.

Rannacher Gartenbau
Der Gartenbaubetrieb Rannacher in Gütersloh wird seit 2008 von Karsten Rannacher und seiner Frau Ulrike geführt. Auf einer Fläche von 2,5 Hektar Hochglas und knapp 15 Hektar Freiland werden Topfpflanzen wie Azaleen, Eriken, Callunen und Gaultherien vom Steckling bis zum Endprodukt produziert. „Die IPM bietet uns die Möglichkeit, persönliche Gespräche sowohl mit bestehenden als auch potenziellen Kunden und Lieferanten zu führen. Da die Besucher der IPM aus unterschiedlichen Marktsegmenten stammen, ist auch der Kreis der Adressaten, die wir auf der IPM erreichen können, breit gefächert. Dabei treffen wir auf Kunden, die wir sonst gar nicht erreichen würden“, so Karsten Rannacher. Der Gartenbaubetrieb hat in diesem Jahr die neue Gaultherien-Produktlinie DOTS auf den Markt gebracht, die vor allem über die Landgard Märkte eingeführt wurde. „Auf der IPM möchten wir den Kundenkreis erweitern und die DOTS-Serie weiter im Markt etablieren. Darüber hinaus stellen wir erneut unsere Azaleen-Neuheiten Piggy und Elsa vor, mit denen wir frischen Wind in das Azaleen-Sortiment gebracht haben.

Rieke Blumen
Rieke Blumen ist ein familiengeführter Gartenbaubetrieb im Münsterland mit zwei Standorten – einem Freilandbetrieb mit 20 Hektar für Stauden und Herbstartikel in Hopsten sowie dem Stammbetrieb in Recke, in dem hochwertige weiße Phalaenopsis mit mehr als sechs Rispen unter der eigenen Marke „ShowTime“ produziert werden. Als Landgard Vollanlieferer und PlusPlants-Partner ist Rieke Blumen ein überzeugter Anhänger von Kooperationen und einer nachhaltigen Produktion in Deutschland. „Die IPM ist für uns die wichtigste Messe im Jahr, hier trifft die Branche Entscheidungen. Daher beteiligen wir uns schon seit 2012 an Gemeinschaftsständen und kennen die Bedeutung der IPM sehr gut“, so Inhaber Manfred Rieke. „Der neue Landgard Stand wird wieder ein Highlight in Halle 1 werden und viele Besucher anziehen, die wir sonst so nicht erreichen könnten. Dabei möchten wir weitere leistungsstarke Kunden auf uns aufmerksam machen, die unsere Produkte in ihr Programm aufnehmen wollen.“

Rosa Danica
Rosa Danica ist ein hochmoderner Topfpflanzen-Betrieb mit fünf Standorten auf der Insel Fünen und liegt mitten im Herzen der größten Gartenbauregion in Dänemark. Der Betrieb wurde 1987 von Lis und Torben Moth Madsen gegründet und verfügt über knapp 14 Hektar Anbaufläche unter Glas. Die Produktion wird in Dänemark, den Niederlanden und über Landgard distribuiert. „Wir waren bisher immer mit einem eigenen Stand auf der IPM vertreten. Als Teil des großen Landgard Messestandes können wir uns 2018 noch einmal deutlich prägnanter als einer der großen dänischen Lieferanten präsentieren. Wir hoffen, so besonders mit vielen deutschen Kunden ins Gespräch zu kommen, die wir auf dem Landgard Messestand auf uns aufmerksam machen können“, so Inhaber Torben Moth Madsen. Der Betrieb wird auf der IPM sein gesamtes Topfrosen- und Campanula-Sortiment präsentieren. Als Neuheit zeigt Rosa Danica the1rose™, eine einstielige Topfrose mit extrem langer Haltbarkeit, die im September auf der Flowers Expo in Moskau als beste Neuheit des Jahres ausgezeichnet wurde.

Rosenhof Odendahl
Der Rosenhof Odendahl in Neuss blickt auf eine über 50-jährige Firmengeschichte zurück und ist heute einer der größten und modernsten Produzenten für Containerrosen in Deutschland. Auf knapp 20.000 m2 Gewächshausfläche und 35.000 m2 Freilandfläche werden mehr als 500.000 Containerrosen in unterschiedlichen Produktausführungen kultiviert. „Für mich war sofort klar, den Rosenhof auf dem Landgard Messestand vorzustellen, da Landgard unser Vertriebspartner ist und wir uns nicht losgelöst präsentieren wollten. Dank der engen Zusammenarbeit erübrigt sich die Frage, wie wir unsere Produkte zu den Kunden bringen können, von vornherein, weil Landgard dafür über die verschiedenen Vertriebswege immer einen passenden Weg findet. Gleichzeitig zeigen wir mit unserer Präsenz auf dem Messestand, dass wir unsere Produkte ausschließlich über Landgard vermarkten, gerne auch an internationale Kunden“, so Inhaber Franz Josef Odendahl. Neben Rosen wird der Betrieb den Kunden auf der IPM 2018 auch neue Produkte wie Wisteria, Clematis, Hortensien und Gräser präsentieren.

Rosborg Denmark A/S
Seit der Gründung 1980 hat sich Rosborg Denmark bis heute zu einem der größten dänischen Erzeuger von blühenden Minipflanzen entwickelt. 2013 wurde das Unternehmen gestärkt, als die Mitarbeiter in Kooperation mit einer Investorengruppe den Gartenbaubetrieb aufkauften. Heute produzieren 44 qualifizierte Mitarbeiter mit großer Sorgfalt jährlich rund 12 Millionen Rosen, Chrysanthemen, Kalanchoe und Calandiva im 6cm-Topf, die unter der Handelsmarke Euro Star Plants verkauft werden. Rosborg setzt erhebliche Mittel ein, um die Minikulturen möglichst umweltfreundlich zu produzieren und hat sich dazu den internationalen Umweltprogrammen MPS A, Global GAP und Global GAP GRASP verpflichtet. „Wir haben uns für eine Beteiligung am Landgard Stand entschlossen, da wir in Zukunft einen noch größeren Anteil unserer Erzeugnisse über Landgard verkaufen möchten. Auf der IPM in Essen wollen wir das Bewusstsein für unsere Produkte stärken und dadurch natürlich auch für uns und für Landgard mehr Umsatz generieren“, so Sales Managerin Lene Berendtsen.

Gartenbaubetrieb Stalling
Seit seiner Gründung 1984 in Neuenkruge, im Herzen des Ammerlands, produziert der Gartenbaubetrieb Stalling Qualitätspflanzen auf nunmehr 12 Hektar Containerstellflächen und in 12.000 m² Folienhäusern. Dabei steht Stalling Baumschulen für einen durch Global GAP zertifizierten, umweltschonenden und nachhaltigen Anbau von Callunen und Eriken, Bodendeckern, Laubgehölzen, Hydrangea, sowie Stämmen, Stämmchen und anderen Baumschulpflanzen. Auf der IPM 2018 dreht sich bei der Baumschule Stalling alles um die Highlight-Produkte Salix caprea Pendula, Prunus Kojo no Mai, Photinia Little Red Robin, Betula Pendula Magical Globe, Callunen und Bodendecker. „Am Landgard Stand stellen wir uns unseren Kunden und Partnern persönlich als Landgard Lieferant vor. Viele kennen nur unsere Lieferanten Nr. 101 und die Stimmen am Telefon – mit dem gemeinsamen Messeauftritt geben wir diesen ein Gesicht“, so Inhaber Helmut Stalling. „Außerdem freuen wir uns auf interessante neue Kontakte zu Kooperationspartnern, Lieferanten im Produktionsbereich, potentiellen neuen Kunden und so letztlich natürlich auch auf eine Steigerung unseres Umsatzes.“

Stolk Orchids
Als Familienunternehmen produziert Stolk Orchids in fünfter Generation mit Leidenschaft Phalaenopsis. Hierbei achtet der Betrieb besonders auf Umweltverträglichkeit, Nachhaltigkeit und Innovation. Die Angebotspalette reicht von einfachen Orchideen bis zum aufgewerteten Geschenkartikel. David Bakker, Salesmanager DE bei Stolk Orchids: „Unsere Phalaenopsis verdienen das Label ‚Spitzenqualität‘. Davon können sich Messebesucher in unserem Bereich auf dem Landgard Messestand anhand einer kleinen Auswahl unserer Angebotspalette selbst überzeugen. Wir haben uns für eine Beteiligung am Landgard Stand entschlossen, da Landgard immer bestrebt ist, die Produkte seiner Mitglieder bestmöglich zu positionieren. Als starker und großer Vermarkter mit einem breiten Kundennetzwerk hat die Erzeugergenossenschaft einem erfrischenden Blick auf den Markt.“

Gärtnerei Thoruplund
Die 1946 von Sigurd Andersen gegründeten Gärtnerei Thoruplund konzentriert sich unter der Leitung von Jørgen K. Andersen und den Söhnen Bodil Clara Johansen (verantwortlich für den Vertrieb) und Jacob M. Andersen (verantwortlich für die Produktion) heute auf einem Gewächshausareal von 39.000 m2 und 17.000 m2 zusätzlich angemieteter Gewächshausfläche besonders auf die Kultivierung von Topfpflanzen wie Schlumbergera, Campanula und Rhipsalidopsis. Das Augenmerk liegt dabei vor allem auf der Entwicklung der Hauptkulturen, deren genetisches Material zumeist aus eigenen Veredelungen stammt. Qualität, Haltbarkeit und neue Farben stehen bei der Veredelung im Mittelpunkt. Die veredelten Pflanzen werden unter den Markennamen Campanula Blue Ocean ® und Thor-Cactus ® vermarktet. „Wir arbeiten täglich eng mit Landgard zusammen und wollen dies in Zukunft noch mehr ausbauen“, so Sales Manager Lars Kreutzmann. „Daher ist es für uns sehr interessant, uns in diese große Gemeinschaftsaktion der Erzeugergenossenschaft auf der IPM einzubringen. Wir legen großen Werkt darauf, unsere Kunden persönlich zu treffen. Durch den gemeinsamen Messeauftritt können wir Kontakte knüpfen, unser Netzwerk erweitern sowie unsere Firma und unsere Zukunftspläne einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Dabei werden Produkthighlights wie Campanula, Infinity Rosen, Schlumbergera in vier Topfgrößen, Ginkgo Biloba oder die Neuheiten Gentiana Ensian und Tacitus im Mittelpunkt stehen.“

Topfpflanzen Velmans
Der Gartenbaubetrieb Velmans produziert im Raum Kevelaer an drei Standorten auf insgesamt 4,4 ha das ganze Jahr über verschiedenste Topfpflanzen für den Innen- und Außenbereich in bester Qualität. Ein Zweigbetrieb hat sich auf 1,5 ha ganz auf die Produktion von Topfkräutern spezialisiert. In Zusammenarbeit mit namhaften Jungpflanzen-Züchtern werden immer wieder neue Marken in den Handel gebracht. Kompetenz, Zuverlässigkeit und Flexibilität stehen dabei für Stephan und Andrea Velmans im Zentrum der Unternehmensphilosophie. Andrea Velmans: „Wir freuen uns über die Möglichkeit, unsere Produktpalette im Rahmen der Landgard Präsentation auf der IPM einem breiten Publikum vorzustellen und die Besucher von der Qualität und unserem Verständnis von Service und gemeinsamem Handeln zu überzeugen. Im Zentrum werden hierbei vor allem Küchenkräuter, Coleus als Neuheit 2018, Gemüsepflanzen im Konzepttopf, Weihnachtssterne inklusive Veredelung und Myosotis sowie Ranunkel stehen. Wir sind schon von Beginn an eng mit Landgard verbunden. Daher bietet die gemeinsame Präsentation eine gute Möglichkeit, sowohl unsere eigene Produktpalette als auch die der Erzeugergenossenschaft umfassend darzustellen.“

Gartenbau Weilbrenner
Gartenbau Weilbrenner ist der Spezialist für fleischfressende Pflanzen in Deutschland. Bereits seit 35 Jahren konzentriert sich die Gärtnerei aus dem Pfälzischen Freinsheim ausschließlich auf den Anbau und die Zucht von fleischfressenden Pflanzen. Diese werden seit 30 Jahren gemeinsam mit der Landgard eG deutschlandweit an Großhandelskunden vermarktet. Hierbei setzt das Unternehmen auf modernste Züchtungen und ein Komplettsortiment von der einzelnen Topfpflanze über das passende Substrat bis hin zum veredelten Produkt der „bepflanzten Gefäße“. Um seinen Kunden stets erstklassige Ware anbieten zu können, setzt die Familie Weilbrenner auf eine besondere Produktionstiefe „vom Samenkorn bis zur verkaufsfertigen Ware“. „Aus über 1000 Arten fleischfressender Pflanzen züchten wir genau die Sorten, die für den deutschen Gartenbaumarkt geeigneten sind. Dabei sind wir mit Landgard der leistungsfähigste Anbieter für Karnivoren in Deutschland“, betonen die Inhaber Bernd und Lukas Weilbrenner. „Durch den gemeinsamen Messeauftritt mit Landgard wollen wir diesen genossenschaftlichen Charakter weiter stärken und zugleich den Bekanntheitsgrad und Wiedererkennungswert unseres Unternehmens und unserer Produkte nachhaltig steigern.“

Diese Erzeuger und noch viel mehr neue Konzepte, Themen, Produkte und Lizenzen können live erlebt werden am Landgard Stand in Halle 1, Stand E21.

Unternehmensnews

IPM 2018: Landgard Konzepte, Lizenzen und Neuheiten erzählen emotionale Geschichten rund um Blumen und Pflanzen

IPM 2018: Landgard Konzepte, Lizenzen und Neuheiten erzählen emotionale Geschichten rund um Blumen und Pflanzen

Erzeugergenossenschaft bietet 2018 aufmerksamkeitsstarke Ideen für den POS als konzeptionelle Bausteine an

Um Blumen und Pflanzen für Kunden attraktiv zu machen, braucht es heute mehr als nur erstklassige Produkte. Mit 18 kreativen Konzepten, Lizenzkooperationen mit starken Marken und innovativen Eigenmarken warten beim Gang über den „Boulevard der Ideen“ auf dem Landgard Messestand in Halle 1, Stand E21, wieder zahlreiche neue, teils erfolgreiche ausgebaute Ideen zu wichtigen saisonalen Themen und Trends auf die IPM-Besucher.

Erstmals profitieren Kunden, die neue Impulse am Markt setzen wollen, bei Landgard jetzt von einem erweiterten Sortiments-Paket. Ab sofort beinhalten alle Konzepte und Lizenzen nicht nur hochwertige Blumen und Pflanzen, sondern auch passende Schnittblumen sowie Floristik- und Convenience- Artikel. So kann der Handel auf Wunsch komplette Konzept- und Lizenzpräsentationen für den Point of Sale über die Erzeugergenossenschaft beziehen.

Als saisonale Fachhandelskonzepte werden neu oder erweitert präsentiert:

Let love grow
Wahre Liebe ist mehr als nur ein Augenblick. Mit ein wenig Sorgfalt und Pflege wächst und gedeiht sie – und wird mit der Zeit immer schöner. Mit Blüh- und Zimmerpflanzen in sanften, mädchenhaften Rosa- und Pastelltönen gibt das Verkaufskonzept „Let love grow“ jungen und junggebliebenen Verliebten rund um den Valentinstag die idealen floralen Liebesbotschafter an die Hand.

Fräulein Häschen
Meister Lampe war gestern – in diesem Jahr hat „Fräulein Häschen“ höchst persönlich ihren großen Auftritt. Ihre Lieblingspflanzen im Gepäck, macht sie so richtig Lust auf Ostern. Und dank der Kombination aus natürlichen Materialien und frischen, pastelligen Tönen ist Frühlingslaune dabei garantiert.

Happy Summer
Knallige Farben, mutige Mischungen, beliebte Pflanzenklassiker und aufmerksamkeitsstarke Werbeartikel – bunter kam der Sommer noch nie daher. Mit seinem fröhlichen Farbspiel spiegelt das Konzept „Happy Summer“ die Vielfalt und den Facettenreichtum dieser Jahreszeit wider – ein Must-have also für alle Sonnenanbeter und Gartenliebhaber.

Vintage Garden
Was wäre der Sommer ohne Rosen, die Königinnen des Gartens? Gemeinsam mit ihrem Hofstaat aus duftendem Lavendel und üppigen Hortensien sind sie optimale Begleiter für die warmen Tage. Die Pflanzen in zarten Rosé-, Lila- und Grüntönen harmonieren untereinander ausgezeichnet und lassen sich ideal in die unterschiedlichsten Gartengestaltungen im angesagten Vintage-Look einbinden.

Grill-Gardening
Kein Sommer ohne Grillspaß im eigenen Garten – „Grill-Gardening“ eben! Dabei wandern zunehmend auch leckere Gemüsesorten und frische Kräuter mit auf den Rost. Landgard fasst Nutzpflanzen zusammen, die einen echten Mehrwert für alle Fans der Outdoor-Küche darstellen. Dabei kann der Grillgenuss gleich losgehen, denn das spannende Sortiment an Gemüsejungpflanzen mit Fruchtansatz, Grillkräutern und Oliven wird durch pfiffige Rezeptideen abgerundet. Ein QR-Code auf jeder Pflanze weist den Weg zur Website www.grill-gardening.de mit leckeren Rezepten und Pflanzentipps.

Alpaka Garden
Wenn der Sommer so richtig Fahrt aufnimmt, kommt mit dem trendigen Alpaka-Konzept auf sympathische Art und Weise ein Stück südamerikanische Fröhlichkeit ins Haus. Angesagte Sommerartikel wie Kakteen, Sukkulenten und Tillandsien sind in sozialen Medien und bei Bloggern gleichermaßen beliebt und sorgen gemeinsam mit dem wolligen Alpaka als Blickfang für zusätzliche Aufmerksamkeit im Handel.

Wild Colours
Der Herbst wird wild, bunt und ungewöhnlich! Das Konzept „Wild Colours“ verknüpft Herbstklassiker wie Heide, Aster und Stacheldraht-Pflanze mit der Aufgeschlossenheit und Lebensfreude, die typisch für den sogenannten „Boho-Style“ sind. Warme Farben, natürliche Materialien, folkloristische oder florale Muster und unterschiedlichste kulturelle Einflüsse verbinden sich zu einem tollen Mix, der Fröhlichkeit, Abwechslung und zugleich viel Gemütlichkeit in jeden Garten bringt.

Wunder Weihnacht
Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, ist die Zeit gekommen, es sich zu Hause in kuscheliger Hüttenatmosphäre so richtig gemütlich zu machen. Pünktlich zum Advent bringt das Konzept „Wunder Weihnacht“ mit satten Rot-Tönen, natürlichen Materialien und beliebten Saisonklassikern wie Weihnachtssternen, Amaryllis, Orchideen und Kegelzypressen nordisches Flair in die Vorweihnachtszeit.

Als ganzjährige übergreifende Konzepte werden neu oder erweitert präsentiert:

Deutsche Gärtnerware
Schnittblumen, Gehölze sowie Topf- und Gartenpflanzen heimischer Erzeuger, die mit Leidenschaft und nach höchsten Standards hergestellt wurden, sind bei Landgard am Siegel „Deutsche Gärtnerware“ zu erkennen. Diese Produkte unterliegen von der Aufzucht bis zur Vermarktung strengsten Qualitätsrichtlinien und werden regelmäßig vom Lizenzgeber kontrolliert. Am Ende erhalten nur Blumen und Pflanzen in A1-Qualität, die mindestens zwei Drittel ihrer Kulturzeit im jeweiligen Betrieb verbracht haben, die Auszeichnung als „Deutsche Gärtnerware“.

Eataliano
Was wäre die italienische Küche ohne ihre typisch mediterranen Kräuter? Unter der Eigenmarke „Eataliano“ bringt Landgard beliebte italienisch Küchenklassiker wie Salbei, Majoran, Oregano, Rosmarin, Zitronenmelisse, Bohnenkraut, Thymian, Minze und Petersilie auf den Tisch. Etiketten und Werbematerial in Grün, Weiß und Rot, kombiniert mit edlem Schwarz, unterstreichen den zeitlosen Charakter von Bella Italia. Als besonderer Mehrwert bietet die Website www.eataliano.eu leckere Rezeptideen mit frischen italienischen Kräutern.

ISS BIO von Achim Sam
Ob in knackigen Salaten oder leckeren Gemüsepfannen: Die biologisch angebauten und zertifizierten Kräuter und Gemüsepflanzen der Landgard Marke „ISS BIO von Achim Sam“ sind die optimalen Begleiter für eine gesundheitsbewusste Ernährung. Auf charmante Art und ohne den moralischen Zeigefinger zu erheben, vermittelt Entertainer und Ernährungswissenschaftler Achim Sam Lust auf Bio-Produkte. Leckere Rezeptideen auf jeder Verpackung und nützliches Wissen auf der Webseite www.issbio.com runden die gesunde ISS BIO-Palette ab.

Sophia’s Secret Rosenboxen
Zum Zeitpunkt ihrer größten Schönheit haben wir den Qualitätsrosen von „Sophias’s Secret“ Unsterblichkeit verliehen. Das Geheimnis dieser natürlichen, langlebigen Rosen ist ein schonendes Konservierungsverfahren, das die Blumen mindestens ein bis drei Jahre haltbar macht. Ob als dauerhaftes Geschenk, neues Interior-Element oder zeitlos-schicke Dekoration für Geschäftsräume – die pflegeleichten Blüten strahlen an einem schattigen Platz bei Zimmertemperatur lange traumhaft wie am ersten Tag.

Als Lizenzkooperationen mit starken Partnern werden neu oder erweitert präsentiert:

Biene Maja
Gemeinsam mit der neugierigen und fröhlichen Biene Maja können Gartenfreunde nun einen noch nachhaltigeren Beitrag zum Überleben wichtiger Bienenbestände und zur Erhöhung der Artenvielfalt leisten. Landgard fasst dazu besonders bienen- und insektenfreundliche blühende Sommerpflanzen wie Gaillardia, Salvia, Calibrachoa, Verbena, Aster, Delosperma und Sedum unter der Lizenz der bekannten Fernseh-Biene zusammen. Diese bieten einerseits zahlreichen heimischen Insekten wichtige zusätzliche Nahrungsquellen. Andererseits garantieren die Pflanzen aus dem „Biene Maja“-Konzept die Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften in Hinblick auf den Bienenschutz und den Verzicht auf Wirkstoffe, die als besonders bienengefährdend angesehen werden.

Die Sendung mit der Maus
Ob Groß oder Klein – mit ihren „Lach- und Sachgeschichten“ vereint die „Sendung mit der Maus“ Generationen. Glaubwürdig, ehrlich und immer mit einem Augenzwinkern erklären die Maus, der kleine Elefant und die Ente ihren Zuschauern die Welt. Mit Maus-Produkten, die sowohl Obst und Gemüse als auch Blumen und Pflanzen umfassen, lädt Landgard zum Selbermachen und Entdecken ein. Dabei hält jede Verpackung auch eine Überraschung für kleine Entdecker bereit.

Gardena®
Als starke Partner für den Garten bieten Gardena® und Landgard mit der besonders widerstandsfähigen Rollrasenmischung den optimalen Untergrund für Spiel und Sport. Die echte englische Rasenmischung wächst besonders dicht und ist robust, trittfest und widerstandsfähig gegen Krankheiten und Schimmel.

Michael Michalsky
Ob in den aktuellen Kollektionen großer Modehäuser oder den neuesten Kreationen gefragter Haute Couture Designer – das Thema Blumen in der Mode ist allgegenwärtig. Blumenexperte Landgard greift gemeinsam mit Mode- und Lifestyle-Designer Michael Michalsky diesen Trend für eine einzigartige Blumen- und Pflanzenkollektion auf. Unter dem Label MICHALSKY beweist der Berliner Designer mit der Flower Collection sein Gespür für Interior Design und stellt Blumen erneut in den Fokus.

Sansibar
Sansibar – schon der Name bringt die Erinnerung an herrliche Urlaubstage auf Sylt und köstliches Essen in entspannter Atmosphäre zurück. Kein Wunder also, dass das Strandrestaurant und die zahlreichen von ihm angebotenen Sansibar-Produkte – leicht erkennbar am Logo mit den gekreuzten Säbeln – bundesweit Kultstatus erreicht haben. Mit den neuen Sansibar-Dünengräsern bringt Landgard maritimen Look und ein Stück Urlaubsatmosphäre in jedes Zuhause.

Weber®
Landgard und Weber® – das Traumduo für unbeschwerten Grillgenuss. Die Premium-Grillmarke Weber® steht wie keine andere für höchste Qualität und spannende Innovationen rund um das ultimative Grillerlebnis. Und Landgard steht als Deutschlands führende vermarktende Erzeugergenossenschaft u.a. für frisches, hochwertiges Gemüse und Kräuter aus erster Hand. Kräutermischungen mit Landgard Produkten sind darum die optimale Ergänzung des Weber®-Sortiments und eine tolle Basis für ein gesundheitsbewusstes, zeitgemäßes Grillvergnügen.

Unternehmensnews

Landgard Messestand auf der IPM 2018 zeigt als Highlights, Nähe als entscheidenden Erfolgsfaktor und neue Kreationen

Landgard Messestand auf der IPM 2018 zeigt als Highlights, Nähe als entscheidenden Erfolgsfaktor und neue Kreationen

Erweiterter neuer Messeauftritt bietet auf über 650 m2 Raum für partnerschaftlichen Auftritt, trendstarke Kreationen und umfangreiche Präsentationen von Landgard und seinen Mitgliedsbetrieben am Point of Sale und bei den Kunden

Unter dem Motto „Erfolg durch mehr Nähe“ zeigt Landgard vom 23. bis 26. Januar 2018 auf der Internationalen Pflanzenmesse 2018 in Essen, in der Halle 1, Stand E21 auf rund 650 m2, wie partnerschaftliche Zusammenarbeit einer vermarktenden Erzeugergenossenschaft mit seinen Mitgliedsbetrieben aussehen kann und geschickt genutzte Trends zu nachhaltigen Erfolgsfaktoren der grünen Branche werden können.

Erstmals nutzen dazu auch internationale Landgard Mitgliedsbetriebe eigens hierfür geschaffene neue Erzeugerpräsentationsflächen auf dem Landgard Messestand, um ihre Unternehmen und ihre genossenschaftlich vermarkteten Produkte vorzustellen. „Im direkten Austausch mit den Erzeugern und Landgard Mitarbeitern erfahren die Messebesucher so auf der IPM aus erster Hand, wie mehr Nähe zu Produkten, zu Erzeugern, zu Kunden und zum Markt gerade in einer zunehmend schnelllebigen Zeit zu einem entscheidenden Vorsprung am Markt beitragen kann“, erläutert Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.

Spannende Ideen und Rundum-Sorglos-Pakete für den Point of Sale
Mit 18 aufmerksamkeitsstarken neuen Fachhandelskonzepten, Eigenmarken und Lizenzkooperationen können Messebesucher beim Gang über den „Boulevard der Ideen“ auf dem Landgard Messestand wieder live frische kreative Ideen erleben, die aktuelle Trends geschickt nutzen, um Blumen und Pflanzen neu in Szene zu setzen. Erstmals beinhalten alle Konzepte und Lizenzen dabei nicht nur hochwertige Blumen und Pflanzen, sondern auch passende Schnittblumen sowie Floristik- und Convenience-Artikel. Kunden können so auf Wunsch komplette Konzept- und Lizenzpräsentationen bei der Erzeugergenossenschaft beziehen – und damit ganz einfach immer wieder neue Facetten der grünen Sortimente der Landgard Mitgliedsbetriebe am Point of Sale in den Vordergrund rücken.

Ansprechpartner vor Ort treffen
Als Branchenevent bietet die IPM immer eine gute Gelegenheit zum fachlichen Austausch. In Essen kann das internationale Fachpublikum auch in diesem Jahr wieder Ansprechpartner der verschiedensten Tochtergesellschaften von Landgard antreffen – von Deutschlands einziger Blumen- und Pflanzenversteigerung Veiling Rhein-Maas über die Fresh Logistics Systems bis hin zu den Schnittblumenspezialisten von Bloomways. Letztere zeigen an ihrem Bereich auf dem Landgard Messestand außerdem, wie aus den Produkten der Blumenagenda tolle Werkstücke entstehen können. Wer ungewöhnliche Ideen sucht, um Verbraucher immer wieder neu für Blumen und Pflanzen zu begeistern, sollte den kreativen Köpfen der Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ während der Messetage am Landgard Stand einen Besuch abstatten. Vorbeischauen lohnt sich.

„Mit unserem neuen, erweiterten Messeauftritt unter dem Motto „Erfolg durch mehr Nähe“, der Integration unserer Mitgliedsbetriebe, Vermarktung 4.0 in der Digital Lounge, tollen neuen Konzepten, nachhaltigen Produkten und ausgefallenen Events freuen wir uns auf die schönste Messe der Welt. Besuchen Sie Landgard auf dem weiteren Weg der genossenschaftlichen Vermarktung 4.0 in Halle 1, Stand E21“, so Armin Rehberg.

Landgard Messestand in Halle 1, Stand E21

Landgard wird täglich neue Überraschungen während der IPM präsentieren, lassen Sie sich begeistern.

Unternehmensnews

Landgard auf der IPM 2018: Neue nachhaltige Ideen, Konzepte und Strategien mit Blumen und Pflanzen live erleben

Landgard auf der IPM 2018: Neue nachhaltige Ideen, Konzepte und Strategien mit Blumen und Pflanzen live erleben

Erzeugergenossenschaft Landgard zeigt in Halle 1, Stand E21, mit Blumen und Pflanzen, wie natürliche Ressourcen geschont werden können und die Umwelt geschützt wird mit gelebten nachhaltigen Konzepten

Als verantwortungsvoller Marktführer und einer der Preisträger des deutschen Nachhaltigkeitspreises 2018 rückt Landgard auch auf der IPM 2018 sein Engagement für eine noch grünere Branche gezielt in den Fokus. „Handeln statt Reden“ lautete dabei die Devise. Anhand konkreter nachhaltiger Konzepte, Produkte und Strategie zeigt die Erzeugergenossenschaft auf dem Landgard Stand in Halle 1, Stand E21, wie jeder Einzelne dazu beitragen kann, wertvolle Ressourcen zu schonen und die Umwelt langfristig zu schützen.

„Damit sich Kunden auch in Zukunft auf die Qualität, Vielfalt und Frische der Produkte unserer Erzeuger verlassen können, brauchen wir langfristig eine Natur im Gleichgewicht“, betont Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender von Landgard. „Ein schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen und Verantwortung für Natur und Gesellschaft ist schon seit Langem integraler Bestandteil unseres Wertesystems und der strategischen Ausrichtung von Landgard. Wir sind davon überzeugt: Das Streben nach mehr Umweltbewusstsein darf sich nicht in Überregulierung oder engen, starren Regelwerken niederschlagen, sondern im aktiven und gelebten täglichen Umgang mit natürlichen Ressourcen. So sind wir in der Lage, intelligente und positive Wertschöpfung mit nachhaltigen Ansätzen wie ‚Biene Maja‘, ‚Sendung mit der Maus‘, ‚ISS BIO‘ oder ‚IssSo‘ zu erreichen. Ziel ist es, mit neuen, positiven, nachhaltigen Konzepten Kunden zu überzeugen und Gutes zu tun.“

Bereits vor drei Jahren hat Landgard eine umfassende Nachhaltigkeitsstrategie mit den vier Säulen Grüne Produkte, Klima, Energie und Umwelt, Mitarbeiter und Gesellschaft definiert. So vielfältig wie das Thema Nachhaltigkeit sind dabei auch die konkreten grünen Projekte, die Landgard im Rahmen der unternehmensweiten Nachhaltigkeitsstrategie bereits erfolgreich umgesetzt hat.

Auf der IPM 2018 können Besucher nun folgende grüne Ideen live erleben:

Hässliches Obst mit großen inneren Werten
Zu groß, zu klein, mit Hagelschaden oder Blattfehler – Obst und Gemüse muss heute nicht nur gut schmecken, sondern auch mit einem einwandfreien Aussehen punkten. Dabei sagt die Optik nichts über die innere Qualität aus. Produkte mit äußeren Makeln, aber großen inneren Werten und frischem, knackigem Geschmack– dafür steht das Landgard Konzept „IssSo“.

Mit dem Label "Iss So" werden Obst- und Gemüse-Produkte ausgezeichnet, die durch Umweltfaktoren wie zum Beispiel Hagel oder Unwetter zwar einen äußeren Schaden erlitten haben, jedoch qualitativ hochwertig und frisch sind. Derzeit befinden sich Apfel- und Birnensorten im Konzept (Apfel: Braeburn, Gala, Elstar; Birne: Alexander Lukas), die Grundidee kann jedoch bei Bedarf auch auf weitere Obst- sowie auch auf einzelne Gemüsesorten ausgeweitet werden.

Mit diesem Konzept leistet die Erzeugergenossenschaft einen wichtigen Beitrag gegen die Lebensmittelverschwendung. Das überzeugte auch Verbraucher, Handel und Fachjury des Deutschen Nachhaltigkeitspreises: Als Teil der unternehmensweiten Landgard Nachhaltigkeitsstrategie kürten sie „IssSo“ zu einem der drei nachhaltigsten Produkte Deutschlands und damit zu den Nominierten und Siegern des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2018.

Biene Maja
Gemeinsam mit der neugierigen und fröhlichen Biene Maja können Gartenfreunde nun einen noch nachhaltigeren Beitrag zum Überleben wichtiger Bienenbestände und zur Erhöhung der Artenvielfalt leisten. Landgard fasst dazu besonders bienen- und insektenfreundliche blühende Sommerpflanzen wie Gaillardia, Salvia, Calibrachoa, Verbena, Aster, Delosperma und Sedum unter der Lizenz der bekannten Fernseh-Biene zusammen. Diese bieten einerseits zahlreichen heimischen Insekten wichtige zusätzliche Nahrungsquellen. Andererseits garantieren die Pflanzen aus dem „Biene Maja“-Konzept die Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften in Hinblick auf den Bienenschutz und den Verzicht auf Wirkstoffe, die als besonders bienengefährdend angesehen werden.

Die Sendung mit der Maus
Ob Groß oder Klein – mit ihren „Lach- und Sachgeschichten“ vereint die „Sendung mit der Maus“ Generationen. Glaubwürdig, ehrlich und immer mit einem Augenzwinkern erklären die Maus, der kleine Elefant und die Ente ihren Zuschauern die Welt. Mit Maus-Produkten, die sowohl Obst und Gemüse als auch Blumen und Pflanzen umfassen, führt Landgard Kinder spielerisch an die Themen Gärtnern und gesunde Ernährung heran und lädt zum Selbermachen und Entdecken ein. Dabei hält jede Verpackung auch eine Überraschung für kleine Entdecker bereit.

ISS BIO von Achim Sam
Ob in knackigen Salaten oder leckeren Gemüsepfannen: Die biologisch angebauten und zertifizierten Kräuter und Gemüsepflanzen der Landgard Marke „ISS BIO von Achim Sam“ sind die optimalen Begleiter für eine gesundheitsbewusste Ernährung. Auf charmante Art und ohne den moralischen Zeigefinger zu erheben, vermittelt Entertainer und Ernährungswissenschaftler Achim Sam Lust auf Bio-Produkte. Leckere Rezeptideen auf jeder Verpackung und nützliches Wissen auf der Webseite www.issbio.com runden die gesunde ISS BIO-Palette ab.

Torffreie Anthurien
Bei den torffrei gezogenen Anthurien der Sorten Sierra Orange Champion, Sierra Pink, Sweet Heart Pink, Sierra White, Fiorino und Otazu gehen Schönheit und Umweltschutz Hand in Hand. Die Jungpflanzen stammen aus kontrollierter gentechnikfreier Vermehrung und wachsen in einer Substratmischung aus Kokos und Rindenhumus ohne den Einsatz von Torf unter ressourcenschonenden Bedingungen heran.

Bio-Obstgehölze
Obst aus dem eigenen Garten ist gesund – besonders, wenn es von biologisch angebauten Bäumen und Sträuchern stammt. Diese Obstgehölze und das Beerenobst werden in einem speziellen Substrat herangezogen, das mit rein organischem Dünger und biologischem Pflanzenstärkungsmittel angereichert ist. Ein geschlossener Wasserkreislauf und der gezielte Einsatz von Nützlingen tragen zusätzlich zur Nachhaltigkeit bei.

Faire Rosen für faire Arbeitsbedingungen
Ganz neu bietet Landgard über die Schnittblumenspezialisten von Bloomways zunächst in vier Testfilialen in Buchholz, Herongen, Gönnebek und Griesheim auch fair gehandelte Rosen des Rosenhof Linssen in verschiedenen Sorten und Farben an. Diese hochwertigen Schnittrosen bringen nicht nur frische Farbe in jede Wohnung – sie verbessern auch die Arbeitsbedingungen für über 1.400 Menschen in Äthiopien. Die Blumenfarm des niederländischen Rosenfabrikanten befindet sich im Hochland Äthiopiens in Addis Alem. In den dort angesiedelten Gewächshäusern werden auf 50 Hektar 14 verschiedene Sorten Rosen möglichst umweltschonend nach dem anerkannten Fairtrade-Standard angebaut.

Vom Stallmist zum erstklassigen Pflanzsubstrat
Zurück zu den Grundlagen der Landwirtschaft: Mit einem speziellen Zusatzeinstreu, das in der Geflügel-, Rinder- und Schweinemast eingesetzt werden kann, wandelt ein von Landgard unterstütztes Projekt bis heute über acht Millionen Tonnen Stallmist aus Tierwohl-Programmen in hochwertigen Dünger und Pflanzsubstrat für den Zierpflanzenbau um.

Extra-Power aus Gärresten
Was viele bisher nicht wissen: Auch aufbereitete Gärreste aus Biogasanlagen geben einen erstklassigen Dünger für Blumen und Pflanzen ab. Nach einem ausgeklügelten Jahreszeiten-Konzept stellt dieses neue Nachhaltigkeitsprojekt Erzeugern, die ihren Anbau noch grüner gestalten wollen, für jede Jahreszeit einen Grunddünger zur Verfügung, in dem alle Pflanzen sehr gut wachsen können. Dieser Dünger weist eine hohe Depotwirkung auf und versorgt die Pflanzen über einen besonders langen Zeitraum zuverlässig mit Nährstoffen – und das auf Wunsch sogar als Vegan-Variante.

Unternehmensnews

Vermarktung 4.0: Landgard zeigt digitale Bausteine und Ideen einer modernen genossenschaftlichen Vermarktung in der Digital Lounge

Vermarktung 4.0: Landgard zeigt digitale Bausteine und Ideen einer modernen genossenschaftlichen Vermarktung in der Digital Lounge

Landgard stellt aktuelle Projekte der Digitalisierungsstrategie auf der IPM in Halle 1, Stand E21 vor.

In der Frage „digital vs. stationär“ heißt es bei Landgard nicht „entweder – oder“, sondern „sowohl – als auch“. Auf der IPM 2018 präsentiert die Erzeugergenossenschaft mehrere neue digitale Komponenten zur Ergänzung des stationären Kerngeschäfts gebündelt unter dem Dach einer eigenen Digital Lounge – von den Webshop-Angeboten mylandgard.de, bloomways.de oder trendways.de bis hin zum Bildportal landgard-pictures.com und dem WhatsApp-Dienst der Cash & Carry Märkte sowie den Angeboten des EDV-Rings. „Wir sehen unsere digitale Zukunft in der Erweiterung unseres Kerngeschäfts von „stationär first“ um flexible sinnvolle digitale Komponenten, einer Kombination des stationären Handels mit dem Online-Wachstumspfad und digitalen Servicebausteinen. Eine kundenorientierte, kanalübergreifende Organisation von Prozessen im Omni-Channel-Umfeld erfüllt die Erwartungen unserer Kunden an ein ganzheitliches und nahtloses Einkaufserlebnis – so verstehen wir genossenschaftliche Vermarktung 4.0“, sagt Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.

An sechs separaten Stationen können sich Fachbesucher ganz einfach selbst ein Bild machen, was Vermarktung 4.0 bei Landgard bedeutet. Neben der Weiterentwicklung der bereits bestehenden eCommerce-Aktivitäten liegt der Fokus darauf, den Kunden über die verschiedenen Webshops hinweg Cross-Channel-Angebote zur Verfügung zu stellen. So stehen beispielsweise auch Floristikartikel über den Fachhandels-Webshop mylandgard.com und den Bloomways Webshop zur Verfügung. Darüber hinaus wird der neue Floristik-Webshop trendways.de präsentiert.

www.mylandgard.com: Ausschreibungsplattform und Fachhandels-Webshop von Landgard
Das Projekt „B2B digitales Angebotswesen“ mit dem Portal www.mylandgard.com als Herzstück hat sich in den letzten zwei Jahren erheblich weiterentwickelt. Bereits seit Januar 2016 können auf der Seite Ausschreibungen von Großkunden und Anfragen von Fachhandelskunden veröffentlicht werden, zu denen die Erzeuger Angebote abgeben können. Voraussetzung für die Nutzung des Online-Portals ist die Registrierung für www.mylandgard.com. Zahlreiche Erzeuger und Lieferanten haben sich bereits für das Modul Ausschreibung registriert.

Der Fachhandels-Webshop, der bereits von einer Vielzahl an Kunden genutzt wird, ist seit Anfang 2017 online. Die Kunden haben im Webshop Zugriff auf ein aktuelles und sehr umfangreiches Angebot. Neben Top-Angeboten werden auf Basis der individuellen Einstellungen des Kunden im Webshop Verfügbarkeiten und Live-Preisberechnungen sowie weitere Angebote angezeigt, die der jeweilige Kundenbetreuer individuell für den Kunden ausgewählt hat. Zusätzlich zum Standardsortiment stehen den Nutzern die Produkte der Landgard Konzepte und Lizenzkooperationen, Deko-Sträuße, bepflanzte Schalen und auch Floristik-Artikel zur Verfügung.

www.landgard-pictures.com – das Bildportal von Landgard für die grüne Branche
Attraktive Fotos spielen bei der Darstellung von Produkten eine zentrale Rolle – online und offline. In diesem Bereich bietet Landgard Erzeugern, Kunden und Agenturen mit dem Bildportal seit Anfang 2017 einen neuen Service an. Unter www.landgard-pictures.com steht eine Auswahl von aktuell über 70.000 Fotos zur Verfügung. Das Spektrum reicht von Indoor- und Outdoor-Stimmungsbildern von Einzelpflanzen und Pflanzengruppen über freigestellte Produktbilder für die Weiterverarbeitung in Montagen und Makro-Aufnahmen bis hin zu 360 Grad-Ansichten von Produkten, beispielsweise für die Darstellung auf der eigenen Website. Die Nutzung des Materials des Landgard Bildportals ist dabei im Vergleich zu anderen Bilddatenbanken deutlich kostengünstiger.

Darüber hinaus stehen Bilder sowie Werbemittel wie Poster und Gestaltungselemente zu den jeweils aktuellen Landgard Verkaufskonzepten für die Produktion von Materialien zur Verkaufsförderung als Download kostenlos zur Verfügung.

WhatsApp-Dienst der Cash & Carry Märkte
Landgard bietet Fachhandelskunden, die bequem und schnellstmöglich den Überblick behalten wollen, seit dem Herbst 2017 einen neuen und zeitgemäßen Service an. Mit dem Landgard WhatsApp-Dienst stellen die Cash & Carry Märkte deutschlandweit ein bis zweimal wöchentlich interessante Informationen und Nachrichten rund um Themen wie Baumschule, Floristik, Gartenpflanzen, Schnittblumen oder Zierpflanzen zur Verfügung. Wer welche Nachrichten erhält, entscheiden die Kunden frei nach ihren eigenen Interessen. Die Landgard Cash & Carry Märkte bieten den Kunden damit einen neuen und zeitgemäßen Informationskanal an – schnell, direkt und unkompliziert.

DropShipping- und White Label-Lösungen von Landgard
Der Bereich eCommerce bei Landgard umfasst darüber hinaus weitere Services wie DropShipping und White Label-Lösungen. Über den DropShipping-Prozess stellt Landgard als Dienstleistung Artikel und Content für die Webshops von Kunden zur Verfügung. Die Fullservice-Dienstleistung beginnt bei der Bereitstellung von Bildmaterial und Artikelbeschreibungen und reicht nach Eingang des Endkundenauftrages über den vollständigen Verpackungsprozess bis hin zur Erstellung der Lieferpapiere und dem abschließenden Versand. Damit übernimmt Landgard die komplette Auftragsbearbeitung – von der Disposition der Ware über die Kommissionierung, eine optionale Terminabsprache mit dem Endkunden bis hin zum Paket- oder Stückgutversand.

Für Händler, die keinen Webshop besitzen oder deren Webshop nicht über relevante Funktionalitäten wie einen Wunschliefertermin verfügt, bietet Landgard eine White Label-Lösung an. Das Angebot umfasst ein Webshop-Baukastensystem, das Herstellern und Händlern die Möglichkeit gibt, einen Webshop im eigenen Design zu gestalten. Landgard übernimmt bei der White Label-Lösung das komplette Fulfillment für den Händler und stellt ein umfangreiches Sortiment inklusive Product Content zur Verfügung.

Optimierter Bloomways Webshop
Bei der Entwicklung des Bloomways Webshops unter webshop.bloomways.de , der seit Anfang 2017 online ist, standen Aspekte wie Produktsuche, informative Beschreibungen, aussagekräftige Bilder und eine einfache Kaufabwicklung im Fokus. Damit erfüllt der Webshop alle Nutzer-Anforderungen hinsichtlich einer leichten Bedienbarkeit und eines komfortablen Einkaufsprozesses. Für die Nutzung des Webshops per Smartphone wurde zusätzlich eine App für iPhone- und Android-Nutzer entwickelt. Neben „Deutscher Gärtnerware“ als Alleinstellungsmerkmal bietet der Shop den Kunden Schnitt-, Topf- und Hartwaren aus einer Hand. Bei jeder Bestellung wird dem Kunden ein persönlicher Kundenbetreuer genannt, der Rückfragen zum Sortiment beantwortet oder bei der Bedienung des Webshops unterstützt.

trendways.de – der neue Webshop der Floristik
Über trendways.de , den Webshop der Landgard Floristik, haben Kunden Zugriff auf eine große Auswahl trendstarker Convenience-Artikel wie zum Beispiel Kränze, Gestecke und Windlichter. Zusätzlich bietet der Webshop Floristic Basics, Living und Deko, Gefäße, saisonale Artikel sowie trendige Blumenboxen. Bei der Bestellung kann dann bequem zwischen verschiedenen Bezahlarten wie Paypal, Kreditkartenzahlung oder Sofortüberweisung ausgewählt werden. Der Webshop der Floristik wird erstmalig auf der diesjährigen IPM vorgestellt.

edv-ring
Der edv-ring präsentiert in der Digital Lounge neben den bekannten Modulen zur Warenwirtschaft die BLUCom App, mit der die Erzeuger mobil mit ihrem BLUCom-System verbunden sind. Die App ist für Android und iPhone-Betriebssysteme verfügbar und bietet umfangreiche Funktionen. Das Leistungsspektrum umfasst die Meldung und Anzeige von Auftragseingängen ebenso wie die Anzeige der Auftrags- oder Artikelsicht aus dem Auftragsboard, die Anzeige einer Cash & Carry Tagesverkaufsliste und die Anzeige der Rundverkehrs-Tickets. Die integrierte Fotofunktion zum Erstellen von Pflanzenbildern unterstützt die Erzeuger darüber hinaus bei der Angebotserstellung. In der aktuellen Version der App ist auch das Bestätigen und Absagen von Aufträgen möglich.
Die Angebotspalette wurde um weitere Module als Managed Service zur Überwachung der Hardware und der Betriebssysteme ergänzt. Damit übernimmt der edv-ring Dienstleistungen zur IT-Sicherheit im Gartenbaubetrieb. Das Paket enthält auch eine Komponente zum externen Backup sämtlicher oder ausgewählter Daten.

Ansprechpartnerin zum Thema eCommerce bei Landgard ist:

Bettina Bennink, Tel.: +49 2832 921-138
E-Mail: bettina.bennink@landgard.de

Unternehmensnews

Landgard und Designer Michael Michalsky mit exklusiver Blumenshow auf der IPM 2018

Landgard und Designer Michael Michalsky mit exklusiver Blumenshow auf der IPM 2018

Ausgefallenes Standevent gibt den Startschuss für eine exklusive gemeinsame Blumen- und Pflanzenkollektion von Landgard und dem angesagten deutschen Modeschöpfer und Designer

Am Donnerstag, 25. Januar 2018, wartet ein ganz besonderes Highlight auf die Besucher der IPM 2018: Gemeinsam mit dem Mode- und Lifestyle-Designer Michael Michalsky als Juror und dem Fashion Design Institut (FDI), Düsseldorf, präsentiert Landgard um 17 Uhr mit einem exklusiven Flower Fashion-Contest am Messestand in Halle 1, Stand E21, wie untrennbar Blumen und Mode miteinander verbunden sind. „Von Blüten- und Blätterprint bis hin zu trendigen Accessoires – Blumen und Pflanzen machen auch die Fashionwelt einfach noch schöner“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender von Landgard. „Gemeinsam mit Michael Michalsky gehen wir darum noch einen Schritt weiter und machen in einer exklusiven neuen Kollektion Blumen und Pflanzen selbst zu außergewöhnlichen Design-Elementen.“

Der Startschuss zur neuen MICHALSKY Blumen- und Pflanzenkollektion fällt am dritten Tag der IPM 2018: In einem Flower Fashion-Contest am Landgard Messestand treten ab 17 Uhr zehn Studenten des renommierten Düsseldorfer Fashion Design Instituts mit blumigen Modekreationen gegeneinander an. Das Besondere: Die ausgefallenen Designerroben greifen geschickt Artikel aus der neuen MICHALSKY-Kollektion auf und zeigen so Fashion und grüne Produkte als unauslöschliche Einheit. Star-Designer Michael Michalsky selbst wird als Juror die Fashion-Stücke der Studenten einer kritischen Musterung unterziehen. Anschließend wird er den Nachwuchs-Modeschöpfern aus erster Hand Expertentipps geben, wie sie ihre Entwürfe im großen Finale des Fashion-Contest am nächsten Tag auf der IGW 2018 in Berlin noch besser zur Geltung bringen können.

Unter dem Label MICHALSKY beweist der Berliner Star-Designer in der neuen Landgard Flower Collection sein Gespür für Interior Design und stellt Blumen ganz neu in den Fokus. Die MICHALSKY Blumen- und Pflanzenkollektion umfasst z.B. edle Phalaenopsis und langlebige Rosenboxen, die in besonderer Weise die individuelle modische Note von Michael Michalsky widerspiegeln. „Wie die Mode, so sind auch Blumen ein Ausdruck von Schönheit und gutem Geschmack. Blumen haben Style“, so der Designer.

Die Initialzündung zu der ungewöhnlichen Zusammenarbeit zwischen der Erzeugergenossenschaft Landgard und dem bekannten Designer fiel bereits im letzten Jahr. Als offizieller Partner der MICHALSKY StyleNite, welche am 7. Juli 2017 den krönenden Abschluss der Berliner Modewoche „Fashion Week“ bildete, stattete die Landgard Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ mit Hilfe hochkarätiger Floristen die MICHALSKY-Living Lounges des Events mit Blumen- und Pflanzen-Arrangements aus. Danach war sowohl für Landgard als auch für den Modeschöpfer klar, dass beide Seiten die Zusammenarbeit weiter ausbauen möchten.

Unternehmensnews

Landgard Messestand auf der IPM 2018 zeigt als Highlights neue Kreationen und Nähe als entscheidenden Erfolgsfaktor

Landgard Messestand auf der IPM 2018 zeigt als Highlights neue Kreationen und Nähe als entscheidenden Erfolgsfaktor

Erweiterter neuer Messeauftritt bietet Raum für partnerschaftlichen Auftritt, trendstarke Kreationen und umfangreiche Präsentationen von Landgard und seinen Mitgliedsbetrieben am Point of Sale und bei den Kunden.

Unter dem Motto „Erfolg durch mehr Nähe“ zeigt Landgard vom 23. bis 26. Januar 2018 auf der Internationalen Pflanzenmesse 2018 in Essen, in der Halle 1, Stand E21 auf rund 650 m2, wie partnerschaftliche Zusammenarbeit einer vermarktenden Erzeugergenossenschaft mit seinen Mitgliedsbetrieben aussehen kann und geschickt genutzte Trends zu nachhaltigen Erfolgsfaktoren der grünen Branche werden können.

Erstmals nutzen dazu auch internationale Landgard Mitgliedsbetriebe z.B. aus Dänemark (Feldborg, Rosborg, Rosa Danica und Thoruplund), Italien (gemeinsame Präsentation von vier Erzeugern auf einer Sonderfläche), den Niederlanden (Stolk) neben nationalen Mitgliedsbetrieben aus Deutschland (Artmeyer, Bert Schmitz, Blu-Blumen, Dehne, Degenhardt, Horn-Grün, Miguel/Schlieker, Odendahl, Rannacher, Rieke, Stalling, Velmans, van Soest und Weilbrenner) eigens hierfür geschaffene neue Erzeugerpräsentationsflächen oder einen speziellen Multimedia-Bereich auf dem Landgard Messestand, um ihre Unternehmen und ihre genossenschaftlich vermarkteten Produkte vorzustellen. „Im direkten Austausch mit den Erzeugern und Landgard Mitarbeitern erfahren die Messebesucher so auf der IPM aus erster Hand, wie mehr Nähe zu Produkten, zu Erzeugern, zu Kunden und zum Markt gerade in einer zunehmend schnelllebigen Zeit zu einem entscheidenden Vorsprung am Markt beitragen kann“, erläutert Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.

Zusätzlich zeigt Landgard brandneue Trends und Themen wie:

Blumige Kreationen und Blumenshow vom Star-Designer Michael Michalsky
Mit 18 spannenden Fachhandelskonzepten, Eigenmarken und Lizenzkooperationen präsentiert Landgard dem internationalen Fachpublikum auf der Weltleitmesse des Gartenbaus außerdem auch in diesem Jahr wieder frische kreative Ideen, die aktuelle Trends geschickt nutzen, um Blumen und Pflanzen gekonnt in Szene zu setzen. Ein besonderes Highlight wartet dabei am Donnerstag, 25. Januar 2018, auf die Besucher: Gemeinsam mit dem Star-Designer Michael Michalsky und dem Fashion Design Institut (FDI), Düsseldorf, zeigt die Erzeugergenossenschaft um 17 Uhr auf dem Landgard Stand, wie untrennbar Blumen und Mode miteinander verbunden sind. Zehn Fashion-Studentinnen treten hierzu mit blumigen Modekreationen, die Artikel aus der neuen gemeinsamen Blumen-Kollektion von Landgard und Modeschöpfer Michael Michalsky aufgreifen, unter dem fachkundigen Auge des Star-Designers gegeneinander an.

Landgard: hochwertige Rosenboxenlinie „Sophia's Secret“
Speziell für Freunde moderner Inneneinrichtung, die maximalen Stil mit minimalem Zeitaufwand verbinden möchten, hat Landgard ein neues Eigenmarkenkonzept im IPM-Gepäck. „Sophia’s Secret“ lautet der verheißungsvolle Titel der Qualitätsrosen, die mittels eines speziellen Konservierungsverfahrens zum Zeitpunkt ihrer schönsten Blüte für mindestens ein bis drei Jahre haltbar gemacht wurden und so zu einer unsterblichen Schönheit werden. Ob als Geschenk, stilvolles Interior-Element oder zeitlose Dekoration – in ihren hochwertigen Boxen machen die außergewöhnlichen langlebigen Rosen von Landgard immer eine tolle Figur.

Sansibar Pflanzenlinie: Maritime Dekoration mit Urlaubsfeeling
Einen Hauch von Meeresbrise verbreitet die neue Lizenzkooperation mit dem bekannten Strandrestaurant „Sansibar“. Das Kultlokal auf Sylt und die zahlreichen von ihm angebotenen Sansibar-Produkte – leicht erkennbar am Logo mit den gekreuzten Säbeln – haben schon lange bundesweit Kultstatus erreicht. Mit den neuen Sansibar-Dünengräsern, Rosenboxen, Kräutern und verschiedenen Grünpflanzen bringt Landgard ab sofort maritimen Look und ein Stück Urlaubsatmosphäre in jedes Zuhause.

Rundum-Sorglos-Pakete für den Point of Sale
Ob zum Valentinstag, zu Ostern oder Muttertag, zum Frühlingsbeginn oder passend zum Trendthema Grillen – beim Gang über den „Boulevard der Ideen“ warten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche teils neue, teils erfolgreiche bewährte Fachhandelskonzepte rund um wichtige saisonale Themen und Trends am Landgard Messestand auf die IPM-Besucher. Dabei profitieren Kunden, die neue Impulse am Markt setzen wollen, bei Landgard jetzt von einem Rundum-Sorglos-Paket. Denn erstmals beinhalten alle Konzepte und Lizenzen nicht nur hochwertige Blumen und Pflanzen, sondern auch passende Schnittblumen sowie Floristik- und Convenience-Artikel. Kunden können so auf Wunsch komplette Konzept- und Lizenzpräsentationen bei der Erzeugergenossenschaft beziehen – und damit ganz einfach immer wieder neue Facetten der grünen Sortimente der Landgard Mitgliedsbetriebe am Point of Sale in den Vordergrund rücken.

Vermarktung 4.0 erleben – in der Digital Lounge
In der Frage „digital vs. stationär“ heißt es bei Landgard nicht „entweder – oder“, sondern „sowohl – als auch“. Auf der IPM 2018 präsentiert die Erzeugergenossenschaft darum gleich mehrere digitale Komponenten zur Ergänzung des stationären Kerngeschäfts gebündelt unter dem Dach einer eigenen Digital Lounge – vom neuen Floristikwebshop und den Webshop-Angeboten mylandgard.de und webshop.bloomways.de bis hin zum Bildportal landgard-pictures.com und den Angeboten des EDV-Rings. Landgard Vorstandsvorsitzender Armin Rehberg: „An sechs separaten Stationen können sich Fachbesucher so ganz einfach selbst ein Bild machen, was Vermarktung 4.0 bei Landgard bedeutet.“

Nachhaltigkeit als wertschöpfender Ansatz
Landgard zeigt als einer der Sieger des deutschen Nachhaltigkeitspreises seine neuen übergreifenden nachhaltigen Konzepte, Ansätze, Strategien und konkrete Produkte. Als verantwortungsvoller Marktführer liegt Landgard gerade diesbezüglich ein entsprechendes Engagement am Herzen. Ziel ist es hier, langfristige Überzeugungsarbeit zu leisten und zu zeigen, dass gelebte Nachhaltigkeit eben keine Überregulierung bedeuten muss.

Ansprechpartner vor Ort treffen
Als Branchenevent bietet die IPM immer eine gute Gelegenheit zum fachlichen Austausch. In Essen kann das internationale Fachpublikum auch in diesem Jahr wieder Ansprechpartner der verschiedensten Tochtergesellschaften von Landgard antreffen – von Deutschlands einziger Blumen- und Pflanzenversteigerung Veiling Rhein-Maas über die Fresh Logistics Systems bis hin zu den Schnittblumenspezialisten von Bloomways. Und wer ungewöhnliche Ideen sucht, um Verbraucher immer wieder neu für Blumen und Pflanzen zu begeistern, sollte den kreativen Köpfen der Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ während der Messetage am Landgard Stand einen Besuch abstatten. Vorbeischauen lohnt sich.

Mit unserem neuen, erweiterten Messeauftritt unter dem Motto „Erfolg durch mehr Nähe“, der Integration unserer Mitgliedsbetriebe, tollen neuen Konzepten und Produkten und super interessanten Events freuen wir uns auf die schönste Messe der Welt. Besuchen Sie Landgard auf dem weiteren Weg der genossenschaftlichen Vermarktung 4.0 in Halle 1, Stand E21“, so Armin Rehberg.

Landgard Messestand in Halle 1, Stand E21

Landgard wird täglich neue Überraschungen während der IPM präsentieren, lassen Sie sich überraschen.

Unternehmensnews

Landgard: Mit noch mehr Nähe und noch mehr spannenden Ideen auf der IPM 2018

Landgard: Mit noch mehr Nähe und noch mehr spannenden Ideen auf der IPM 2018

Integrierter Auftritt mit den Landgard Mitgliedsbetrieben und neue trendstarke Verkaufskonzepte, Lizenzkooperationen und neue Produkte stehen im Zentrum des Landgard Messestands

Wenn vom 23. bis 26. Januar 2018 die Internationale Pflanzenmesse in Essen ihre Tore öffnet, präsentiert sich Landgard auf der Weltleitmesse des Gartenbaus mit einem neuen und deutlich vergrößerten Messestand in Halle 1, Stand E21. Der neue Stand betont den genossenschaftlichen Gedanken von Landgard. In diesem Jahr bietet die hinzugewonnene Ausstellungsfläche den Landgard Erzeugerbetrieben vielfältige Möglichkeiten, sich selbst und ihre Produkte unter dem Landgard Dach zu präsentieren. „Unsere mehr als 3.200 starken Mitgliedsbetriebe sind die Basis unserer erfolgreich vermarktenden Erzeugergenossenschaft. ‚Erfolg durch mehr Nähe‘ war nicht nur das Motto unserer letzten Vertreterversammlung, es zeigt auch unsere Ausrichtung für eine gesunde gemeinsame Zukunft. Auf diesem Weg war es daher der nächste logische Schritt, uns auch auf der wichtigsten Leitmesse der grünen Branche gemeinsam mit unseren Erzeugern zu präsentieren“, erläutert Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender von Landgard.

In über 20 sogenannten „Kojen“, die in der Optik von kleinen Gewächshäusern in den Messestand integriert sind, werden sich Erzeugerbetriebe mit ihrem Produktportfolio präsentieren. Zusätzlich bietet ein großer Multimedia-Bereich im Zentrum der Erzeugerfläche Raum für zahlreiche neue Produkte und Konzepte einzelner Landgard Mitgliedsbetriebe. Passend zu jeder der dort ausgestellten Pflanzen werden Videos zum produzierenden Betrieb gezeigt, als neuer digitaler Auftritt zum Anfassen.

Emotional und spannend – der Boulevard der Ideen
Um Blumen & Pflanzen für Kunden attraktiv zu machen, braucht es heute mehr als nur erstklassige Produkte. Kreative Konzepte, Lizenzkooperationen mit starken Marken und spannende Geschichten rund um die Waren sind unabdingbar, um den Verbrauchern einen wirklichen Mehrwert über die Produkte hinaus zu bieten und so am Ende als Unternehmen langfristig am Markt erfolgreich zu sein. Hier setzt Landgard seit Jahren Trends in der grünen Branche. Beim Gang über den „Boulevard der Ideen“ auf dem Landgard Messestand können die Besucher der IPM 2018 erneut emotionale Geschichten rund um Blumen & Pflanzen erleben. Ob Fräulein Häschen zum Osterfest, Happy Summer für Urban-Gardening-Fans oder Alpaka Garden für alle Freunde angesagter Sukkulenten – mit insgesamt 17 teils neuen, teils erfolgreichen bewährten Verkaufskonzepten, Lizenzen und Eigenmarken erzählt Landgard emotionale Geschichten, setzt Waren in einen neuen Kontext und greift aktuelle Trendthemen geschickt auf. Zusätzlich werden brandneue Lizenzkooperationen mit trendstarken Marken wie dem Designer Michael Michalsky oder der angesagten Sansibar auf Sylt mit Produkten von Landgard Erzeugern erstmals gezeigt und präsentiert.

Unternehmensprofil

Landgard mit Sitz in Straelen-Herongen gehört als moderne vermarktende Erzeugergenossenschaft zu 100 Prozent den Gärtnern. Mit 3.300 Mitgliedsbetrieben ist Landgard eine der größten europäischen Vermarktungsorganisationen für Blumen und Pflanzen sowie Obst und Gemüse und erzielt einen jährlichen Umsatz von über 1,9 Milliarden Euro. In den Geschäftsbereichen und Tochtergesellschaften der Landgard Gruppe sind rund 3.000 Mitarbeiter beschäftigt. Landgard unterhält unter eigener Marke 31 Cash & Carry Märkte inner- und außerhalb Deutschlands, beliefert mit der eigenen Frischelogistik große organisierte Handelskunden von Baumarktketten über den Lebensmitteleinzelhandel bis zum Discount, Gartenfachmärkte und den Fachhandel und betreibt die einzige Versteigerung für Topf- und Blühpflanzen sowie Schnittblumen in Deutschland.