Herrenhäuser Str. 2
DE 30419 Hannover
Angebotsspektrum

Informationen zur Betriebswirtschaft im Gartenbau

Informationen zur Betriebswirtschaft im Gartenbau

Das Zentrum für Betriebswirtschaft im Gartenbau e. V. ist zentraler Ansprechpartner für Gartenbauunternehmen, die Beratung und Sachverständige zu betriebswirtschaftlichen Fragestellungen in allen Sparten des Gartenbaus. Wir bieten dazu folgende Leistungen an:

  • Betriebsvergleich Gartenbau - erhalten Sie Ihren individuellen Print-Beratungsbrief, anonyme Teilnahme über die Beratung oder Steuerberatung
  • Betriebsvergleich 4.0 - Online-Anwendung für die interaktive und unmittelbare Auswertung Ihrer Daten als individueller Teilnehmer oder anonym über die Fach- oder Steuerberatung
  • Seminare zum Thema Betriebsvergleich 4.0 und strategische Unternehmensführung für Gruppen
  • Betriebswirtschaftliche Fachtagung für Gartenbauberater jährlich in der 2. Septemberhälfte
  • Informationsmaterial für die Ausbildung in Fachschulen

Darüber hinaus führt das ZBG angewandte Forschungsvorhaben zu ökonomischen Fragestellungen durch.

 

Unternehmensprofil

Das Zentrum für Betriebswirtschaft im Gartenbau e. V. (ZBG) mit Sitz am Institut für Gartenbauliche Produktionssysteme der Leibniz Universität Hannover ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein. Er wurde 1957 am Institut für Gartenbauökonomie als "Arbeitskreis Betriebswirtschaft" gegründet. Der Verein wird durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sowie durch die für die Landwirtschaft zuständigen Länderministerien finanziell getragen. Wichtigste Aufgabe ist die Durchführung des Betriebsvergleichs Gartenbau, das als Beratungsinstrument für Gartenbauunternehmen aller Sparten dient. Aus dem Datenmaterial des Betriebsvergleichs erstellt das ZBG jährlich eine Statistik, die als unverzichtbare Datengrundlage aus Beratung, Ausbildung und Sachverständigenwesen nachgefragt wird und darüber hinaus zur Politikberatung dient.

Das ZBG führt angewandte Forschung zu betriebswirtschaftlichen Fragestellungen eines nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Gartenbaus in Deutschland durch und wirbt dazu auch Drittmittel ein.

×